07.06.2019, 20.05 Uhr

Benjamin Piwko privat: DARUM fliegen dem gehörlosen Kampfsportler die Herzen bei "Let's Dance" zu

Das gab's noch nie bei "Let's Dance": Mit Benjamin Piwko tritt zum ersten Mal ein gehörloser Kandidat bei der Tanzshow an. Wie der Schauspieler und Kampfkunst-Star privat lebt, erfahren Sie hier im Portrait.

Benjamin Piwko schreibt "Let's Dance"-Geschichte. Bild: Brigitte Werner/spot on news

Nächster Neuzugang für "Let's Dance": Auch der professionelle Kampfkunst-Sportler und Schauspieler Benjamin Piwko (38) wagt sich ab dem 12. März auf das Tanzparkett. Gemeinsam mit seiner Profi-Tanzpartnerin Isabel Edvardsson eroberte der Hamburger bereits in der Auftaktfolge die Herzen im Sturm. Für den 38-Jährigen ist die Teilnahme eine ganz besondere Herausforderung, denn Benjamin Piwko ist seit seinem achten Lebensmonat gehörlos.

Benjamin Piwko ist seit frühester Kindheit gehörlos

Als der im Sternzeichen Widder geborene Hamburger noch ein Baby war, erkrankte Benjamin Piwko an einer Virusinfektion, die seinen Hörnerv zerstörte. Seitdem geht der heute 38-Jährige gehörlos durchs Leben, hat sich jedoch eine erfolgreiche Karriere aufgebaut. Als Kind lernte der Hamburger mit einer Speziallehrerin sprechen, kommuniziert jedoch auch über Gebärdensprache und Lippenlesen. Nach seiner Ausbildung zum Tischler schlug Benjamin Piwko einen Werdegang als Schauspieler ein. Daneben lebte der Hamburger seine Begeisterung für Kampfsport aus. Kein Wunder, immerhin liegt die Begeisterung für den Sport in seiner Familie: Bereits Benjamin Piwkos Großvater Erich Walter war viermaliger Boxweltmeister im Schwergewicht.

Schon gewusst? Benjamin Piwko ist Experte für Kampfsport

Neben dem Boxsport hat es Benjamin Piwko auch in Disziplinen wie Judo, Aikido, Thaiboxen oder Wing Chun an die Spitze geschafft. Seine sportliche Leidenschaft konnte Benjamin Piwko auch vor der Kamera als Stuntman und Choreograph unter Beweis stellen. Inzwischen hat Benjamin Piwko seine Kunstfertigkeit im Kampfsport so verfeinert, dass er einen eigenen Stil kreiert hat, der Elemente von Kung Fu, Boxen und Selbstverteidigung aufweist und "Wun Boxing Thai Style" heißt. Seine Kenntnisse gibt Benjamin Piwko in seiner Heimatstadt Hamburg in einer Kampfsportschule weiter.

Schauspieler Benjamin Piwko ist bei "Let's Dance" 2019 dabei

Für RTL wird Benjamin Piwko weniger seine kämpferische als vielmehr seine körpersprachliche Seite hervorkehren. "Ich freue mich unglaublich auf die neue Erfahrung. Tanzen! Auch wenn ich nicht hören kann, bin ich voll dabei und gebe mein Bestes", gibt er sich im Interview mit RTL entschlossen. Als Schauspieler war der 1,94 Meter große Benjamin Piwko unter anderem im "Tatort: Totenstille" in der Rolle als "Ben Lehrer" zu sehen. Er war der erste Gehörlose, dem in dem Krimi-Dauerbrenner eine Hauptrolle zuteil wurde.

Benjamin Piwko freut sich auf das Abenteuer "Let's Dance"

Auch auf Instagram schwärmt Piwko über sein bevorstehendes "Let's Dance"-Abenteuer: "Ich bin so aufgeregt und dankbar als erster deutscher Gehörloser überhaupt an 'Let's Dance' teilzunehmen", schreibt der 38-Jährige. "Wir Gehörlose nehmen Musik zwar anders wahr, aber dennoch spüren wir den Rhythmus und den Bass. Extrem wichtig ist außerdem die Körpersprache. Ich werde also genau darauf achten, wie sich meine Profitanz-Partnerin bewegt und mich an ihr orientieren."

Benjamin Piwko privat: Familienglück mit Ehefrau

Im Privaten hat Benjamin Piwko die Frau seiner Träume bereits gefunden: Bekannt ist, dass der Kampfsport-Profi und "Let's Dance"-Kandidat mit einer aus Amerika stammenden Frau verheiratet ist. Für den gebürtigen Hamburger und seine Auserwählte läuteten 2014 die Hochzeitsglocken.

FOTOS: Kader komplett! Das sind die "Let's Dance"-Kandidaten 2019
zurück Weiter "Let's Dance": Das sind die neuen Kandidaten (Foto) Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius/spot on news Kamera

Das Tanzalbum zur letzten "Let's Dance"-Staffel können Sie hier bestellen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser