Patrick J. Adams: Durch sie wurde Meghan zum Star: Die Serie "Suits" geht zu Ende

"Suits" bekommt noch eine neunte Staffel, dann ist die Anwaltsserie Geschichte, wie jetzt bekannt wurde. Durch die Show wurde Herzogin Meghan zum Star.

Die Anfänge von "Suits": Sarah Rafferty, Rick Hoffman, Meghan Markle und Patrick J. Adams bei einem Termin in Los Angeles Bild: carrie-nelson/ImageCollect/spot on news

Die Serie "Suits", durch die die heutige Herzogin Meghan (37) ein Star wurde, wird eine neunte Staffel erhalten. Laut "The Hollywood Reporter" wird diese gleichzeitig aber auch die letzte sein. Patrick J. Adams (37), der Mike Ross spielte, hatte sich zusammen mit Meghan Markle bereits nach Staffel sieben verabschiedet. Der zweite Hauptdarsteller, Gabriel Macht (47) alias Harvey Specter, soll dagegen auch noch in den zehn Episoden der finalen Staffel, die noch 2019 anlaufen soll, dabei sein, heißt es.

Herzogin Meghan in "Suits" gibt es hier zu sehen

Fans der Serie müssen aber wohl nicht lange trauern. Ein Spin-off mit Gina Torres (49) als Jessica Pearson ist geplant, daran beteiligt ist "Suits"-Schöpfer Aaron Korsh (52). In den USA ist gerade die zweite Hälfte der achten Staffel der Original-Serie angelaufen.

Nach dem Ausstieg von Gina Torres, Patrick J. Adams und Meghan Markle waren in der achten Staffel mit Dulé Hill (43), Amanda Schull (40) und Katherine Heigl (40) neue Schauspieler zum Hauptcast um Gabriel Macht, Sarah Rafferty (46) und Rick Hoffman (48) gestoßen. Ob einige der ehemaligen Stars zum Ende der Serie noch einmal einen Auftritt bekommen, wollte Showrunner Aaron Korsh noch nicht verraten. Dazu sei es noch zu früh, erklärte er "Deadline". Über die Gerüchte in den Medien, Herzogin Meghan sei angeboten worden, gegen eine Millionen-Spende für wohltätige Zwecke noch mal vor die "Suits"-Kameras zu treten, sagte er: "Ich habe keine Ahnung, worüber die reden."

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser