15.12.2018, 08.59 Uhr

"ProSieben Wintergames": Notbremse nach Horror-Unfällen mündet in echte Flop-Show

Bei den Trainings zu "Die ProSieben Wintergames" kam es zu schrecklichen Unfällen, bei denen sich die Kandidaten Jürgen Milski und Raul Richter ernsthaft verletzten. Jetzt hat Pro7 offenbar die Notbremse gezogen, was sich auf die geplanten Live-Sendungen auswirken wird.

Sänger Lucas Cordalis ist einer der Kandidaten, die sich bei den "ProSieben Wintergames" dem Adrenalinrausch stellen. Bild: ProSieben/Willi Weber

Mit den "ProSieben Wintergames" hatte der Sender Pro7 ein neues Show-Konzept an den Start gebracht: 16 Promis von Lucas Cordalis und Ex-"Bachelor" Paul Janke über Joey Kelly und Stuntfrau Miriam Höller bis hin zu Jasmin "Blümchen" Wagner hatten sich bereit erklärt, in einem waghalsigen Wettbewerb in Kajaks eine verschneite Piste hinabzusausen. Doch der winterliche Sportwettkampf, der am Freitag (14.12.2018) und Samstag (15.12.2018) live aus St. Anton am Arlberg im TV übertragen werden sollte, erwies sich als gefährlicher als gedacht.

Update zu der Live-Show: Unfälle von Jürgen Milski und Raul Richter schweben über der ganzen Veranstaltung

Wie man zu Beginn der Sendung erfahren durfte, kam Milski mehr oder weniger glimpflich davon, musste zumindest nicht operiert werden. Ganz im Gegensatz zu Richter, der sich unters Messer begeben musste.

Sie können Raul Richters Nachricht vom Krankenbett nicht sehen?Klicken Sie hier!

Der Unfall der beiden Wintergames-Athleten schwebt von Beginn an über der Veranstaltung. Stefan Mross bringt wiederholt zum Ausdruck, dass sein größtes Ziel bei der Veranstaltung sei, Weihnachten gesund und munter mit seiner Familie verbringen zu können. Evelyn Weigert macht noch vor dem Start der Sendung einen Rückzieher. Ihre Angst, sich zu verletzen, ist zu groß. Für sie startet Chethrin Schulze.

Nach etwa einer Stunde überschlägt sich Kelly MissesVlog und bleibt unter ihrem Boot liegen. Dann fährt noch ihre Kontrahentin auf sie drauf. Eine Schrecksekunde. Das Publikum ist spürbar geschockt. Doch zum Glück ist nichts passiert. Ein Stuntman überprüft irgendwann die Strecke. Rast sie hinunter und entkommt mehrmals nur knapp einem Sturz. Die Strecke wird dennoch für weitere Rennen freigegeben...

Die ProSieben Flop-Wintergames: Unterhaltsam geht anders...

Obschon die Präsentatoren nicht müde werden, zu betonen, wie spannend die Show sei, merkt der Zuschauer davon gar nichts. Nach 45 Minuten stellt selbst der Moderator fest, dass der soeben beendete Lauf der erste spannende gewesen sei. Aufgrund der Unfälle agieren alle Teilnehmer sehr gehemmt. Gehen keinerlei Risiko ein. Verständlicherweise. Das Ergebnis für den Zuschauer: Langeweile pur. Die über allem schwebende Gefährlichkeit sorgt obendrein dafür, dass man beim Zuschauen keinerlei Spaß empfindet. Eher die ganze Zeit angespannt ist. Auch vor Ort will spürbar keinerlei Stimmung unter den Zuschauern aufkommen. Diese Sendung ist ein einziger fernsehgewordener Unfall... Man kann nur hoffen, dass es an diesem Wochenende nicht noch mehr Unfälle geben wird.

Unfall-Drama bei "ProSieben Wintergames" für Jürgen Milski und Raul Richter

Bei den Trainingsläufen kam es zu mehreren Unfällen und Bruchlandungen, die bei einigen Kandidaten ernsthafte Verletzungen verursachten. Jürgen Milski beispielsweise verletzte sich am Donnerstag bei Trainingsdurchgängen so schwer, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste. Nach der MRT-Untersuchung steht fest: Der Partysänger trug von den "ProSieben Wintergames" eine angerissene Schulter und "massive Einblutungen im Gelenk" davon, wie der verletzte 55-Jährige verriet. Seinem Mitstreiter Raul Richter erging es nicht besser, der Schauspieler wurde mit Verdacht auf Schulterbruch ins Krankenhaus eingeliefert. Die Untersuchung in der Klinik bestätigte den Verdacht, wie ein Sprecher von ProSieben mitteilte.

Krisensitzung bei den "ProSieben Wintergames" nach Horror-Unfällen

Offenbar sieht sich der Sender ProSieben jetzt genötigt, das Sendekonzept der "Wintergames" zu überdenken. Der "Bild" zufolge soll nach den ernsten Unfällen von Jürgen Milski und Raul Richter, die aufgrund ihrer Verletzungen in beiden Live-Shows fehlen werden, in einer Krisensitzung über die beiden Live-Übertragungen beraten werden. "Zum Wintersport gehören trotz aller Sicherheitsvorkehrungen leider immer unglückliche Stürze", zitiert die "Bild" Christoph Körfer von ProSieben. "Zu unserer Sorgfaltspflicht gehört es, dass man jeden Sturz genau analysiert und daraus die richtigen Ableitungen trifft."

Diese Stars ersetzen Raul Richter und Jürgen Milski bei den "ProSieben Wintergames"

Offenbar ist eine Lösung inzwischen gefunden: Wie die "Bild" erfahren haben will, soll die Piste für die "ProSieben Wintergames" entschärft werden, um das Unfallrisiko während der Live-Shows zu minimieren. Um das Kandidatenfeld nach den unfallbedingten Ausfällen wieder aufzustocken, seien bereits neue Teilnehmer rekrutiert worden. Der "Bild" zufolge soll der ehemalige Dschungelcamper Aurelio Savina ebenso nachrücken wie Musiker Martin Kesici, der 2003 die Casting-Show "Star Search" gewann.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser