Love Island 2018: Hulk hat Sex im TV! Was sonst noch auf der Liebesinsel abging!

Die Kuppelshow "Love Island" entpuppte sich für den Sender RTL2 als unerwarteter Quotenbringer. Wir verraten Ihnen, was die Gründe dafür sind und spekulieren ein wenig über mögliche Gewinner.

Mit diesen Kandidaten startete "Love Island 2018". Bild: RTL II

"Love Island" ist eine dieser Sendungen, bei der man, bevor man überhaupt auch nur eine Sekunde davon gesehen hat, weiß, dass sie schlecht ist. TV-Trash allererster Güte. Das Fatale: Hatte man dann doch mal reingeschaltet, blieb man sofort dran hängen. Warum? Wir haben die unserer Meinung nach 10 wichtigsten Gründe in unserem Rückblick zusammengetragen und rätseln anschließend ein wenig, welcher der Kandidaten "Love Island 2018" wohl gewinnen könnte.

Grund 1: Das schönste Pärchen bei "Love Island": Tobias und Marcellino aka Tobillino

Tobillino aka Tobias (l) und Marcellino. Bild: RTL II

Richtig gelesen. Das schönste Pärchen auf "Love Island" sind zwei Kerle. Die haben nämlich auf der Liebesinsel eine Freundschaft entwickelt, die alle Frauen in ihrer Welt zu reinen Statisten verkommen lässt. Doch "Love Island 2018" gewinnt dank der beiden enorm an Unterhaltungswert. Ihre Paar-Interviews sind teils hochnotpeinlich und gerade deshalb absolut köstlich. Von RTL2 wurden die beiden nach dem Vorbild von Brangelina (Brad Pitt und Angelina Jolie) zu Tobillino umgetauft.

Grund 2: "Love Island 2018" zelebriert geradezu den Begriff der "Bromance"

Nicht nur für Tobias und Marcellino wurde der Balztanz um die nicht eben unattraktiven Girls schnell zur nebensächlichen Nebensache. Auch die anderen Kerle der Liebesinsel ließen sich von Tobillino anstecken und gaben sich lieber der Männerfreundschaft hin, als Frauen zu erobern. Die deuteten die Insel dann auch schnell beleidigt zu Bro-Island um. Der bezeichnendste Moment: RTL2 verfrachtete die Damen eines Tages für wenige Stunden allesamt aus der Villa. Wenige Augenblicke später erklärten die Jungs diesen Tag zum besten auf der ganzen Insel...

Grund 3: Sebastian ist "Der Hulk"

Sebastian aka "Der Hulk". Bild: RTL II

Kandidat Sebastian kann mit Fug und Recht als der größte Gewinner der aktuellen Staffel "Love Island" bezeichnet werden. Der zunächst etwas tumb wirkende, schrankwandbreite Mann mit Stecknadelkopf zwischen den riesigen Schulterblättern amüsierte mit seiner zunächst sehr trockenen, rationalen Art und entsprechend klaren Ansagen enorm. So manche Frau konnte damit gar nichts anfangen. Als er sich dann jedoch in Jessica verguckte, schmolz der von RTL2 "Hulk" getaufte Menschenberg dahin und zeigte eine unerwartet emotionale Seite. Eine interessantere Entwicklung hat auf "Bro-Island" niemand hinlegen können. Apropos Hulk und Jessica:

Grund 4: Sebastian und Jessica treiben es vor aller Augen

Als die sexy Schweizerin in die Villa einzieht, hat der Hulk schnell nur Augen für sie. Als RTL2 das vollumfänglich erfasst hat, schickt es die beiden Turteltäubchen in die Private Suite. Wo andere Pärchen bislang nur geredet und gekuschelt haben, passierte zwischen Sebastian und Jessica etwas, was Tobias im Nachgang als "Haste die Wurst reingehalten?" kodierte. Und wie der Hulk das hatte! Dass bei dem hulktastischen Sex nicht die ganze Villa gewackelt hat, mag man kaum glauben. Am Ende schickte der orgasmierte Hulk noch nette Grüße an Jessicas Oma. Die säße nämlich bei jeder Folge vor dem Fernseher und wird sich sicher gefreut haben, dass da bald kleine Hulks durch ihre Wohnung springen werden.

Grund 5: Die Spiele

RTL2 scheint im Vorfeld von "Love Island 2018" seine am meisten unter Samenstau leidenden Autoren in ein Zimmer gesperrt zu haben, damit die sich dort tolle Spiele für die Bewohner ausdenken konnten. Die Autoren kamen mit einer ganzen Wagenladung an Spielideen zurück, deren einziger Sinn eigentlich ausschließlich darin bestand, die ausladenden Busen und knackigen Ärsche der Damen erbeben zu lassen. Eine beispielsweise komplett ausartende Kissenschlacht war genauso dabei wie ein auf Hüpfbällen ausgetragenes Wettrennen.

Den Kerlen wurde derweil nicht so übel mitgespielt. Im Normalfall mussten sie sich eigentlich nur als strippende Feuerwehrleute zum Affen machen. Legendär war allerdings ein "Spiel", bei dem es darum ging, seine Zu- und Abneigung für bestimmte Insulaner zum Ausdruck zu bringen. Vor allem die Abneigungsbekundung mittels einer Sahnetorte wurde von manchem Islander so herzhaft zelebriert, dass man als Zuschauer gar nicht anders konnte, als sich auf dem heimischen Sofa hämisch einen Ast zu lachen.

Grund 6: Die Intrigen auf "Love Island"

Viele mögen das Intrigieren als weibliche Tugend für ein Geschlechterklischee halten, den Mädels auf "Love Island" ist das allerdings schnurzpiepegal. Wenn sich eine Möglichkeit bietet, vornehmlich über andere Damen herzuziehen, wird davon ausgiebig Gebrauch gemacht. So manches Mal machte man da als Zuschauer große Augen und wunderte sich, wie sich die jeweiligen Damen eigentlich überhaupt noch gegenseitig in die Augen gucken konnten. Ist vielleicht doch kein Klischee mit dem Intrigieren und den Frauen?

Grund 7: "Love Island" kann Selbstironie

Was man "Love Island" im Vorfeld am wenigsten zugetraut hätte, ist, dass die Kuppelshow Selbstironie kann. Aber sie kann! Immer wieder haut die charakteristische Moderationsstimme großartige Bonmots heraus, die das Geschehen auf dem Bildschirm teils kräftig konterkarieren. Auch um Wortspiele wie "Broback Swimmingpool" ist sie angesichts eines Swimmingpools voller Kerle (die Frauen waren mal wieder ausgeladen) nie verlegen.

Köstlich auch das Geschimpfe der Stimme darüber, dass die Inselbewohner wohl nicht wüssten, worum es auf der Liebesinsel eigentlich gehe. Und wenn irgendwann gemeint wird, dass RTL2 für ein Date besonders tief in die Tasche gegriffen, dabei aber nichts gefunden habe, bleibt wahrlich kein Auge mehr trocken. Leid tat einem in dem Zusammenhang nur Jana Ina Zarrella, die ihre wenigen Auftritte als Chefin der Liebesinsel mit beständig bierernster Miene durchziehen musste.

Grund 8: Dank "Love Island" wissen wir, was geschlechtsreife junge Leute tun, um sich zu verlieben

Die Männer stählen ihre Körper und die Damen verschönern ihre mit sexy Klamotten und viel Make-up. Um den Rest kümmert sich schon irgendwer... Ganz ehrlich: So wenig echtes Geflirte hätten wir von einer Kuppelshow nie erwartet. Gäbe es die Nächte der Entscheidung nicht, bei denen neue Pärchen zusammengewürfelt oder sogenannte Granaten ins Beziehungsgefüge geworfen werden, wir hätten vermutlich gar keine Annäherungsversuche auf der Insel erlebt.

Grund 9: DER Zickenkrieg der aktuellen Staffel schlechthin

Ganz weit vorne an der Zickenfront: Janina (l) und Lisa. Bild: RTL II

Absolut großartig war das Beziehungswirrwarr um Lisa, Yanik und Janina, das erstaunliche Kreise zog. Also das Ganze im Telegrammstil: Yanik wird von Lisa gepickt. Aber so toll findet er Lisa gar nicht. Lisa aber ist total in Love. Da taucht Janina auf. Die war in der letzten "Der Bachelor"-Staffel dabei und weiß daher, wie man sich einen Kerl angelt. Zudem ist sie als Granate reingekommen, sprich, sie darf eine Beziehung sprengen. Sie sprengt Lisa weg und sich auf Yaniks rasierte Brust. Der findet Janina toll, bis er eine Nacht mit ihr in der Private Suite verbringen darf. Danach ist seltsamerweise alles anders.

Lisa wittert Morgenluft und schmeißt sich wieder an Yanik ran. Der findet Lisa auf einmal doch dufte und lässt Janina fallen. Die haut ihm dafür eine Torte in die immer leicht schielenden, ansonsten aber voll anmutigen Gesichtszüge. Dann orientiert sie sich gen Tobias, den sie eh schon immer toll gefunden habe. Auf dem hat aber Natascha noch den Daumen drauf, obwohl sich Tobias und Natascha längst von ihrem Status als Traumpaar der Staffel verabschiedet haben. Nun hasst Natascha Janina. Janina hasst Lisa und irgendwo auch Yanik. Lisa und Yanik hassen zurück, während Janina dann doch wieder so gerne mit Yanik zusammen wäre... hach, es ist einfach so geil kompliziert. Beziehungsweise war es das, denn Janina wird das Finale der Show nicht erleben. Diese fiesen RTL2-Zuschauer!

Grund 10: Die Show der Belanglosigkeiten macht viel Spaß

Grund 9 deutet es an: Sobald die Kandidaten der Show dann doch mal beschließen, in Liebesdingen aktiv zu werden, wird es möderwitzig und irgendwo auch spannend. Ansonsten ist die Kuppelshow "Love Island" so profan wie sonst kaum irgendwas. Größtenteils sehr gleich aussehende, schöne Menschen labern unentwegt belanglos sinnentleerten Käse und wollen angeblich die große Liebe finden. Oder irgendwie auch nicht. Am Ende machen sie sich alle nur eine geile Zeit in einer hübschen Location und lassen sich dabei abfilmen. Und wer nach einem harten Arbeitstag weder Lust auf Arte-Dokumentationen oder politische Zusammenhänge in einem der Talks auf ARD und Co. hat, der wird hier anspruchslos berieselt und auf einen erholsamen Schlaf vorbereitet. Spaßige TV-Unterhaltung kann so einfach sein...

Wer gewinnt die aktuelle Staffel von "Love Island"?

Bleibt eigentlich nur noch die Frage, wer "Love Island 2018" gewinnen und die ausgeschriebenen 50.000 Euro mit nach Hause nehmen darf. Das liegt voll und ganz in den Händen der Zuschauer. Das Abstimmungsergebnis muss im Übrigen nicht bedeuten, dass Männlein und Weiblein eines Pärchens jeweils 25.000 Euro bekommen! In der letzten Staffel zog zum Beispiel Gewinner Jan Sokolowsky bei der letzten Entscheidung einen "Gewinnerumschlag", während sein Love-Island-Gegenstück Elena Miras sozusagen die Niete erwischte. Demnach hatte Jan alleine die 50.000 Euro gewonnen, teilte selbige aber fair mit seiner Partnerin. Ein Pärchen wurden beide trotzdem nicht. Wenige Tage nach dem Ende der Show trennten sich die Wege der beiden.

Zumindest das Teilen der Gewinnsumme würde man einigen Pärchen der aktuellen Staffel schon zutrauen. Einigen sogar deutlich mehr. Zwar wollten die Eltern von Jessica ihr schon den Hulk ausreden, aber zwischen den beiden scheint es tatsächlich gefunkt zu haben. Auch Gitarren-Barde Victor scheint nach zig Irrungen und Wirrungen mit Joana ein passiges Gegenstück gefunden zu haben.

Bei den anderen Pärchen würden wir zumindest für eine Fortsetzung der Liebelei nach der Show nicht unsere Hand ins Feuer legen. Hier scheint doch eher der Gedanke zu überwiegen, noch so lange wie möglich auf der Liebesinsel bleiben zu dürfen. Romantische Gefühle hingegen sehen dann doch etwas anders aus. Möchte man zumindest meinen. Oder findet das Traum-Couple Tobias und Natascha am Ende doch noch zusammen? Wir sind gespannt auf die Entscheidung am Montag, den 1. Oktober 2018 um 22.15 Uhr!

Lesen Sie auch: Stephanie Schmitz ganz privat: Nach "Love Island" total happy mit ihrem Verlobten Julian.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser