"Wer wird Millionär?" mit Überraschungs-Special: Vom Speed-Dating unter die Haube! Günther Jauch als Kuppler!

Beim Überraschungs-Special von "Wer wird Millionär?" landen Kandidaten im Ratestuhl, die im Vorfeld nichts davon ahnen, dass sie gleich um 1 Million Euro zocken dürfen. Als wäre das nicht spannend genug, spielte Günther Jauch auch noch Amor!

Wer es zu Günther Jauch in den Ratestuhl schafft, ist beim Überraschungs-Special von "Wer wird Millionär?" vollkommen offen. Bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Studio von "Wer wird Millionär?" und auf einmal erklärt Ihnen Günther Jauch, jemand habe sich in Ihrem Namen bei der Sendung beworben. Plötzlich zocken Sie in Deutschlands heißestem Ratestuhl um 1 Million Euro! Das Überraschungs-Special von "Wer wird Millionär?" macht genau solche Szenarios möglich. Am 14. September 2018 wurde die inzwischen 10. Ausgabe dieses Specials ausgetragen und mutierte zur fröhlichen Kuppelshow...

Günther Jauch wird beim "Wer wird Millionär?"-Überraschungs-Special vom Quizmaster zum Kuppelmaster

Sandra Tilsch wollte schon immer mal WWM-Kandidatin werden, wurde aber nie auserwählt. Ein Kollege meldete sie darum für das Überraschungs-Special an und gab der "Wer wird Millionär?"-Redaktion den Tipp, dass die junge Dame beinahe noch dringender einen Mann als eine Million bräuchte.

Das bewegte Jauch zu einem herrlich trockenen Kommentar: "Wenn man bei uns gewonnen hat, kommen die Männer meist von ganz alleine!" Trotzdem hatte er eine Überraschung für die Single-Lady! Sie bekam die Gelegenheit, 10 Männer beim Speed-Dating kennenzulernen. Was er verschwieg: Mit dem Auserwählten würde Sandra später im Ratestuhl sitzen! "Schön anzusehen, aber doof wäre schlecht", meinte Jauch folgerichtig.

Der große Brüller: Frau Tilsch konnte sich trotz der Nebenbeiverköstigung von viel Alkohol keinen der Kandidaten schön genug trinken! Jauch musste nun die Notnagel-Option ziehen und sie überreden, zumindest einem jungen Herrn namens Resa eine Chance zu geben. Im Ratestuhl harmonierten die beiden sogar ganz gut. Sie gab die Antworten, er schwieg. Trotzdem konnte Jauch nicht mit seinen Kuppeleien aufhören und versuchte, Leon Windscheid, den letzten WWM-Millionen-Gewinner, der als Telefonjoker angetreten war, mit Sandra zu verbandeln. Der war einem Nümmernchen auch nicht abgeneigt - Also einem Austausch der Telefonnümmerchen. Doch auch mit Resa schaffte es Sandra immerhin bis zu 32.000 Euro.

Zur Krönung ihres Auftrittes musste Sandra festlegen, ob und wie viel ihres Gewinnes sie Resa abgeben wollte. Damit tat sich Sandra sehr schwer, gab ihrem Mitstreiter dann aber doch 4.000 Euro ab. Und Jauch? Der hatte als Amor dann doch leicht versagt. Zumindest ein anderes Pärchen des Abends machte es ihm da leichter. Hier musste er gar nicht mehr kuppeln, um Liebe und Beziehung ging es aber auch da!

Ein Junggesellinnenabschied der besonderen Art bei "Wer wird Millionär?"

Einen ganz besonderen Junggesellinnenabschied bekam nämlich Gabi Schawohl aus Oberhausen "spendiert". Mit einer blickdichten Brille ausgestattet glaubte die, ihr Verlobter, den sie ganz "klassisch" im Internet kennengelernt habe, führe sie ins "Tanz der Vampire"-Musical aus. Doch was sie nicht ahnen konnte: Ihre Töchter und ihr Zukünftiger hatten den riesigen "Wer wird Millionär?"-Fan in der Show angemeldet.

Als ihr im vollkommen leisen Studio die Brille abgenommen wurde und Günther Jauch sie unter dem nun aufbrandenden Jubel der Zuschauer begrüßte, war die Bürokauffrau sichtlich baff und vergoss sogar kleine Tränchen. Doch der Schock legte sich schnell, auch weil die vielen Bekannten und Verwandten, die bei dem Abschied dabei sein wollten, sie auffingen. Im Ratestuhl pflügte Frau Schawohl dann geradezu durch die Fragen.

Ihr letzter Joker sicherte ihr 125.000 Euro. Bei der 500.000 Euro Frage warf die zukünftige Braut aber lieber hin und nahm ihr bislang erspieltes Geld mit. Das dürfte ein wahrhaft rauschender Junggesellinnenabschied werden!

Hätten Sie die 500.000 Euro Frage gewusst? Bei der Forschung zur Verbesserung welchen Produktes wurde 1909 die heute in der Chemie gängige pH-Skala entwickelt?

A) Jeans B) Zement C) Bier D) Zahnpasta

(es war C)

Lesen Sie auch: "Wer wird Millionär?": Wegen Abiturienten - Günther Jauch macht den Floss Dance!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser