Serien: "Game of Thrones" räumt bei den Creative Arts Emmy Awards ab

Die erste Nacht der Creative Arts Emmys ist Geschichte und eine Serie kristallisierte sich als der große Abräumer heraus: "Game of Thrones" holte stolze elf Awards.

Teile des "Game of Throne"-Teams mit einem kleinen Teil der abgeräumten Preise bei den Creative Arts Emmys Bild: imago/Starface/spot on news

Beeindruckende Performance: Bei der gestrigen Preisverleihung der Creative Arts Emmy Awards räumte der Serien-Hit "Game of Thrones" am ersten von insgesamt zwei Gala-Abenden stolze elf Preise ab. Die Fantasy-Reihe, die nach der achten Staffel im nächsten Jahr ihr endgültiges Ende finden wird, war zuvor in 15 Kategorien nominiert worden.

Hier gibt es die Staffeln 1-7 von "Game of Thrones"

"Der Mord an Gianni Versace", die zweite Staffel von "American Crime Story" kam immerhin noch auf vier Auszeichnungen, gefolgt von der britischen Netflix-Serie "The Crown", "The Handmaid's Tale - Der Report der Magd" und "The Marvelous Mrs. Maisel" mit jeweils drei Preisen. Am heutigen Samstag werden erneut zahlreiche Creative Arts Emmys verliehen, die Hauptkategorien, die sogenannten Primetime Emmy Awards folgen erst am Montag, den 17. September 2018.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser