Von news.de-Redakteur - 05.09.2018, 08.04 Uhr

"Wer wird Millionär?": Jauch frohlockt! "Endlich wieder Publikumsbeschimpfungen"

Beim Kampf um die Million kann es mitunter sehr emotional zugehen. Auch am Montag war bei "Wer wird Millionär?" wieder ein loses Mundwerk angesagt. Und diesmal bekamen wirklich ALLE ihr Fett weg.

Bei "Wer wird Millionär" ging es auch am Montag heiß her. Bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Am Montag hatten bei "Wer wird Millionär?" erneut acht Kandidaten die Chance auf den Millionengewinn. Vor allem WWM-Kandidatin Janine Wispeler sorgte dabei für ordentlich Wirbel. Wir haben die Höhepunkte zusammengefasst.

"Wer wird Millionär?": Janine Wispeler stichelt gegen Günther Jauch

Als erstes durfte sich am Montag die WWM-Kandidatin Janine Wispeler an den Millionenfragen versuchen. Die Oldenburgerin, die nach eigener Aussage "nicht mal einen Hamster anfassen" würde, aber dafür mit Spinnen kein Problem hätte, ging äußerst nervös in die Sendung. Auch Moderator Günther Jauch tat sein bestes, um seine Kandidatin zur Verzweiflung zu bringen. Die verlor bei der 8.000-Euro-Frage, bei der es um die Eselsbrücke bei der Zeitumstellung ging, kurz die Nerven und beantwortete Jauchs Frage mit einem trotzigen "Och, Alter!" und sorgte damit beim Moderator kurz für hochgezogene Augenbrauen. Doch zum Glück nahm es der Entertainer mit Humor.

Günther Jauch und der "Problemblock"

Aber auch das Publikum geriet während Janine Wispelers Quiz-Durchgang gleich mehrmals in die Schusslinie. Als Wispers bei der 16.000-Euro-Frage nicht weiter wusste, entschied sie sich für den Einzel-Publikums-Joker. Als gleich mehrere Zuschauer mit der vermeintlich richtigen Antwort aufstanden, fiel die Wahl schwer. Jauch warnte jedoch humorvoll vor dem "Problemblock", der hinter der Kandidatin saß. Auch der Helfer aus dem Publikum hatte bei der Kandidatin einen schweren Stand. Schließlich würden Männer ja gerne lügen...

WWM-Kandidatin Janine Wispeler erklärt eigenen Bruder für tot

Zur Sicherheit entschied sich die Kandidatin lieber noch für den Telefonjoker. Ihr Bruder hätte sich eigentlich eine Fußballfrage gewünscht, so Wispeler gegenüber Jauch. "Der wird sich jetzt bestimmt im Grab umdrehen", so die Kandidatin weiter. Was natürlich schwer möglich ist, wenn ihr Joker noch am Leben ist. Doch dank ihres Bruders schaffte sie schließlich auch die 16.000-Euro-Frage.

"Endlich wieder Publikumsbeschimpfung"! - Janine Wispeler wettert gegen die Zuschauer

Für die 32.000-Euro-Frage blieb Wispeler nur noch der Publikumsjoker, doch die Beziehung zu den Studiozuschauern hatte da schon eine gewaltige Delle: "Ich traue hier keinem Fremden", sagte die WWM-Kandidatin kurz zuvor. Das löste besonders bei Jauch diebische Freude aus, der das ganze mit "Endlich wieder Publikumsbeschimpfung" kommentierte. Am Ende konnte ihr das "verhasste" Publikum jedoch auch nicht helfen. Die Kandidatin entschied sich dazu, aufzuhören und ging am Ende mit 16.000 Euro nach Hause. Mit dem Geld plant sie unter anderem einen Kurzurlaub mit ihrer besten Freundin.

Lesen Sie auch: "Wer wird Millionär?" – Helene Fischer bricht WWM-Kandidatin das Genick.

FOTOS: Günther Jauch Schräg, albern, übertrieben - seine 10 peinlichsten Fotos

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser