"Promi Big Brother" 2018: Rausgeworfen! SIE verpasst das große Finale

In den letzten Tagen wird es härter: "Big Brother" schließt die "Villa" und schickt alle Bewohner auf die "Baustelle". Einer Kandidatin kann das jedoch egal sein.

Cora Schumacher ist raus! Jetzt sind noch drei Männer und drei Frauen im "Promi Big Brother"-Haus. Bild: Sat.1/spot on news

So langsam merkt man, dass das Ende der diesjährigen Staffel von "Promi Big Brother" immer näher rückt. Der Ton unter den Bewohnern wird rauer und die Truppe wird immer kleiner.

"Promi Big Brother" 2018: Cora Schumacher ist raus

Cora Schumacher (41) wird im großen Finale am kommenden Freitag, ab 20.15 Uhr, allerdings nicht mehr als aktive Kandidatin dabei sein. Die Zuschauer wählten sie am Dienstag aus der Sendung. Wenigstens muss sie nun ihre Zeit nicht mehr auf der kargen "Baustelle" verbringen, auf die zu Beginn der Folge alle Teilnehmer bis zum Ende der Show geschickt wurden - denn der "Big Brother" schloss live den Luxusbereich.

Alphonso Williams sorgt für Streit auf der "PBB"-Baustelle

Was ist nur mit Alphonso Williams (56) los? Der "DSDS"-Sieger galt bisher als eine Art Gute-Laune-Onkel unter den Bewohnern, doch die Zeit im Haus scheint ihm so langsam aufs Gemüt zu schlagen. Als beleidigte Leberwurst verbrachte er den Rest der Nacht alleine am Lagerfeuer, nachdem er sich in der Montagsfolge mit Umut Kekilli (34) gestritten hatte. Der Ex-Fußballer hielt es für "doch eher uncool und respektlos", dass Alphonso ihn ständig mit einem falschen Namen angesprochen hatte. Das verriet Umut nach seinem Auszug der Nachrichtenagentur spot on news.

Umut Kekilli fühlt sich bei "Promi Big Brother" nicht ernst genommen

"Ich habe ihn schließlich auch mit Vornamen angesprochen und er die anderen Bewohner auch - nur mich nicht. Ich habe ihm das hundertmal gesagt, aber wenn er beim Auszug immer noch nicht meinen Namen kennt, dann heißt das, dass er mich nicht ernst nimmt. Das finde ich einfach nicht nett und das habe ich ihm auch gesagt", erklärte er. Ähnlich sahen das auch Johannes Haller (30) und Daniel Völz (33), die noch im Haus sind. Model Johannes war überrascht von der Sturheit von Alphonso und der Ex-"Bachelor" wollte bei der nächsten Entscheidung an diese "andere Seite" des Sängers denken. "Ich hab' immer gesagt, die Fassade wird bröckeln", urteilte Chethrin Schulze (26).

Alphonso Williams bezeichnet Chethrin Schulze als "Schlampe"

Doch damit nicht genug: Auch mit Chethrin hatte Alphonso offenbar ein Hühnchen zu rupfen. Er nahm sich das TV-Sternchen zur Seite und redete Tacheles. "Du hast gesagt, du wolltest dieses Schlampen-Image von dir wegkriegen. Aber dann gehst du rüber, du springst in diesen Whirlpool rein mit Pascal und Daniel", erzählte der Sänger. Da sei "das Luder" wieder rausgekommen. "Du warst eine Schlampe", resümierte er. "Sowas von 'nem Menschen zu hören, der mich nicht kennt...", zeigte sich Chethrin fassungslos. Wenn ihre beste Freundin ihr etwas derartiges sage, sei das kein Ding, aber von Alphonso sei das etwas anderes. "Mit der Schlampe, das hat mich so schockiert", erzählte sie später. "Ich bin gerade richtig geflasht, dass man solche Sachen äußert, obwohl man den Menschen gar nicht richtig kennt." So etwas sage und mache man einfach nicht. Alphonso könne ihrer Meinung nach auf eine "ganz fiese Art und Weise" manipulieren.

Erfahren Sie mehr: Alphonso Williams bei "PBB 2018" – Privat ist der "DSDS"-Sieger heute überglücklicher Familienvater.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser