28.08.2018, 09.15 Uhr

"Wer wird Millionär?": Makabere Einladung! Macht Günther Jauch jetzt auf Totengräber?!

Nach dem erfolgreichen Abi-Special ist "Wer wird Millionär" mit der ersten regulären Folge zurück auf den Bildschirmen. Wie sich die neuesten Kandidaten im Kampf um die Million schlugen, lesen Sie hier!

Günther Jauch ist mit der ersten regulären Folge "Wer wird Millionär?" aus der Sommerpause zurück. Bild: picture alliance/Henning Kaiser/dpa

Günther Jauch bringt ab jetzt wieder beste Fernseh-Unterhaltung mit "Wer wird Millionär?" zu RTL. In der ersten regulären Folge nach der Sommerpause und dem Abiturienten-Special hatten die Kandidaten wieder die Chance auf die Million. Bei der Quizshow stach besonders eine Teilnehmerin heraus.

1. Kandidatin Theresa Korsch in Staffel 42 von "Wer wird Millionär"

Theresa Korsch aus Kiel durfte als erste Kandidatin auf dem Stuhl gegenüber von Günther Jauch Platz nehmen. Die Bestatterin stieß mit ihrem doch eher ungewöhnlichen Beruf bei dem Quizmaster auf großes Interesse, der sich mit einer Aussage dazu fast wortwörtlich ins Grab katapultierte. Auf Jauchs Behauptung, Löcher buddeln wäre doch nicht weiter anspruchsvoll, lud in Korsch zum "todesanstrengenden" Gräber ausheben ein. Aber keine Sorge: Das Treffen würde auf dem Trainingsfriedhof in Münnerstadt stattfinden, und die Löcher werden auch gleich wieder zugebuddelt.

So schlug sichTheresa Korsch bei "Wer wird Millionär?"

 

Nach zehn Fragen hatte Korsch bereits drei ihrer vier Joker verbraucht und rätselte an der Frage: "Was ist einer aktuellen Vergleichsstudie zufolge im Alter hierzulande bei Männern im Schnitt etwa doppelt so hoch wie bei Frauen?"Nachdem einer ihrer Telefonjoker nicht ans Telefon ging, brachte schließlich ihr Vater die richtige Antwort: das Renteneinkommen. Mit den damit erhaltenen 16.000€ entschloss sich Korsch dann auch, das Quiz zu beenden.

Davon möchte sie sich unter anderem einen Umzug finanzieren, ein Sturmtruppler-Kostüm aus Star Wars kaufen und sich einen Dackel zulegen - "um Knochen auszugraben?" scherzte ein Twitter-Nutzer. Jauch war sichtlich erleichtert über ihren vorzeitigen Ausstieg: "Das ist das erste klare Wort was ich heute von ihren bekomme und ich nehme es dankend an."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

scs/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser