"Ein Mann namens Ove" als Wiederholung: DAS erwartet Sie beim schwedischen Kinohit mit Rolf Lassgard

Rentner Ove hat die Nase voll und will seinem Leben ein Ende setzen, als seine neuen Nachbarn, allen voran die schwangere Parvaneh, in sein Leben platzen. Sehen Sie "Ein Mann namens Ove" im SommerKino im Ersten als Wiederholung.

Ove (Rolf Lassgård) und seine neuen Nachbarn: Die hochschwangere Parvaneh (Bahar Pars, hinten) mit ihren Kindern Sepideh (Nelly Jamarani) und Nasanin (Zozan Akgün, re.). Bild: ARD Degeto/2016 Concorde Filmverleih

In den Sommermonaten bereichert die ARD traditionell ihr Programm mit dem "SommerKino im Ersten". Den Auftakt bildet der schwedische Kinohit "Ein Mann namens Ove", der in Skandinavien in seinem Erscheinungsjahr 2015 die Kinokassen klingeln ließ und sogar erfolgreicher lief als "Star Wars". Kein Wunder also, dass der Geniestreich von Regisseur und Drehbuchautor Hannes Holm 2017 für drei Oscars nominiert wurde. Die Romanvorlage zum Film, der im schwedischen Original den Titel "En Man Som Heter Ove" trug, stammt von Fredrik Backman.

"Ein Mann namens Ove" verpasst? Wiederholung vom SommerKino im Ersten online und im TV

Sollten Sie am Montagabend anderweitig beschäftigt gewesen sein und konnten "Ein Mann namens Ove" am 09.07.2918 nicht im TV oder Live-Stream sehen, dann bleibt Ihnen die Möglichkeit, den Eröffnungsfilm aus dem "SommerKino im Ersten" 2018 als Wiederholung zu schauen. "Ein Mann namens Ove" wird in der Nacht zu Dienstag, dem 10.07.2018, ab 2.40 Uhr erneut im Ersten ausgestrahlt. Zudem lohnt sich, falls Sie die Wiederholung online bevorzugen, ein Abstecher in die ARD-Mediathek. Hier finden sich zahlreiche Formate aus dem ARD-Programm nach der TV-Ausstrahlung als Video on demand zum Abruf auf dem internetfähigen Endgerät Ihrer Wahl.

Vorschau: "Ein Mann namens Ove" wird von schriller Chaos-Familie zurück ins Leben geholt

"Ein Mann namens Ove" ist die Geschichte eines verwitweten Rentners aus Schweden, gespielt von Rolf Lassgard, der nach dem Tod seiner geliebten Frau Sonja (Ida Engvoll) keinen anderen Wunsch hat, als selbst das Zeitliche zu segnen. Der von Suizidgedanken geplagte Senior geht seiner Umwelt mit Pendanterie, schlechter Laune und Streitlust auf den Wecker und lässt nichts unversucht, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Selbst Oves langjähriger Freund Rune (Börje Lundberg) hat mit dem Streithahn abgeschlossen, so dass der 59-Jährige ganz auf sich allein gestellt ist. Doch gerade, als sich Ove aufknüpfen will, fährt das Schicksal in sein Leben - und zwar in Gestalt der Chaos-Familie von Patrik (Tobias Almborg) und Parvaneh (Bahar Pars), die gerade das Nachbarhaus beziehen und Oves Briefkasten mit voller Wucht über den Haufen fahren.

Verwitweter Stinkstiefel mit Suizidgedanken findet neuen Lebensmut

Kaum verwunderlich, dass Ove von seinen neuen Nachbarn und deren quirligen Kindern alles andere als begeistert ist. Die hochschwangere Parvaneh lässt sich von den Motz-Anfällen des Stinkstiefels jedoch nicht beirren und spannt Ove kurzerhand als Handwerker, Babysitter und Chauffeur ein. Und siehe da, der griesgrämige Alte taut langsam auf. Doch die Suizidgedanken werden nicht weniger, immer wieder will sich Ove das Leben nehmen.

"Ein Mann namens Ove": Tragische Flashbacks bei Suizidversuchen

Bei jedem Selbstmordversuch zieht seine Vergangenheit an Oves innerem Auge vorbei: Nach dem frühen Ableben seiner Mutter und dem Unfall-Tod seines Eisenbahner-Vaters ist Ove auf sich allein gestellt. Zwar wird der junge Ove zum Held, als er seine Nachbarn aus einem brennenden Haus rettet, doch sein eigenes Haus fackelt ebenfalls ab und Ove wird obdachlos. Erst seine spätere Ehefrau Sonja vermag dem Dasein des Pechvogels einen Sinn zu geben. Das Schicksal meint es jedoch nicht gut mit Ove und Sonja; kaum verheiratet erleidet das Paar einen Unfall, Sonja verliert ihr ungeborenes Baby und sitzt für den Rest ihres Lebens im Rollstuhl. Bis zu ihrem Tod kümmert sich Ove rührend um die Liebe seines Lebens - und sieht nach Sonjas Tod und dem Verlust seines Jobs keinen Sinn mehr im Leben, bis Parvaneh und Patrik hereinplatzen. Doch kann die quirlige Familie Ove aus seinen Depressionen retten?

"SommerKino im Ersten" 2018: Diese Filme laufen in der ARD

Mit "Ein Mann namens Ove" wird die diesjährige Reihe "SommerKino im Ersten" eröffnet. Welche Spielfilme in den kommenden Wochen ausgestrahlt werden, steht bereits fest. Bis zum 21. August 2018 hat das Erste eine Reihe unterhaltsamer Filmproduktionen für die Ausstrahlung anberaumt. Folgende Sendetermine montags um 20.15 Uhr sollten sich Filmfans vormerken:

  • Mother's Day - Liebe ist kein Kinderspiel am 16. Juli 2018
  • Frühstück bei Monsieur Henri am 23. Juli 2018
  • Professor Love am 30. Juli 2018
  • Grießnockerlaffäre am 6. August 2018
  • Monsieur Claude und seine Töchter am 13. August 2018

Auch dienstags sendet die ARD das "SommerKino im Ersten" mit folgenden Filmen, die jeweils um 22.45 Uhr beginnen:

  • Mandela - der lange Weg zur Freiheit am 17. Juli 2018
  • Tschick am 24. Juli 2018
  • Picknick mit Bären am 31. Juli 2018
  • St. Vincent - Mein himmlischer Nachbar am 7. August 2018
  • Die Gärtnerin von Versailles am 14. August 2018
  • Carol am 21. August 2018

Schon gelesen? Sommerlicher Kinogenuss: Helen Mirren kämpft im Küchenkrieg in Südfrankreich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser