Stiftung Warentest Juni 2018: DIESE Mediatheken rauben Daten - ARD reagiert auf Vorwürfe

Das TV-Programm ohne Fernseher genießen ist kinderleicht, immerhin verfügen ARD, ZDF, RTL und Co. über eine eigene Mediathek. Wie sicher die Mediatheken in puncto Daten sind, hat Stiftung Warentest überprüft - mit DIESEN Ergebnissen.

Wie gut sind TV-Mediatheken in punkto Datensicherheit? Stiftung Warentest hat es geprüft. Bild: Fotolia / Visions-AD

Wer das aktuelle Fernsehprogramm im Hosentaschen-Format immer dabei haben möchte und nicht auf einen Fernseher angewiesen sein will, der wird es lieben, das Mediathek-Angebot der Fernsehsender. Nahezu jeden Kanal gibt es inzwischen auch im Live-Stream der jeweiligen Mediathek, die es auch erlaubt, verpasste Sendungen als Video on Demand in der Wiederholung zu schauen. Doch so beliebt Mediatheken auch sind, so unsicher sind sich viele Nutzer, wie sicher die persönlichen Daten bei den Mediatheken von ARD, ZDF, RTL, ProSieben oder Vox sind.

TV Mediathek Apps im Test bei Stiftung Warentest im Juli 2018

Stiftung Warentest hat sich dieser Problematik angenommen und im Juli 2018 die verschiedenen Mediatheken und TV-Apps auf Herz und Nieren geprüft. 15 Mediathek-Apps von ZDF, Pro7, BR, Arte, MDR und Co. wurden von den Testern ausgewertet und jeweils in den Versionen für Android und iOS unter die Lupe genommen. Stiftung Warentest wollte damit herausfinden, welche Nutzerdaten die Anwendungen abgreifen und wie sicher die eigenen Daten sind. Das Ergebnis: erschreckend!

Mediatheken von ARD, ZDF und RTL durchgefallen! 12 von 15 Mediathek-Apps sind "kritisch"

Von den 15 überprüften Mediathek-Apps stufte Stiftung Warentest nur zwei Angebote als unkritisch in Sachen Daten-Handling ein. Die Mediatheken von SWR und WDR erhielten als einzige Online-Angebote das Prädikat "unkritisch", während die Mediathek des Bayrischen Rundfunks (BR) in der iOS-Version ebenfalls als "unkritisch" eingestuft wurde. Die Android-Variante der BR-App jedoch wurde als "kritisch" bewertet.

Daten-Schutz auf dem Prüfstand: Diese Fernseh-Apps sind bedenklich

Mit dem Stempel "kritisch" bewertete Stiftung Warentest auch die übrigen Mediatheken von 3sat, ARD, Arte, MDR, NDR und Pro Sieben. Nicht viel besser weg kamen die Mediathek-Apps von RBB, RTL, Sat.1, Vox und ZDF sowie dem Fernseh-Angebot von TV Now. Das Urteil von Stiftung Warentest beziehe sich, so die Tester in ihrem Bericht, auf das Datensendeverhalten der Smartphone-Apps. Sobald TV-Apps beispielsweise Handynummer oder Seriennummer des Telefons abfassten, schrillten bei den Testern die Alarmglocken. Bei den Mediatheken von Vox und RTL bemängelten die Tester, es seien nur ausgewählte Videos verfügbar, eine klassische Mediathek läge nicht vor.

Mediatheken sicher nutzen: So schützen Sie Ihre Daten

Wer als Fan von TV-Mediatheken Angst um seine persönlichen Daten hat, der sollte künftig bevorzugt via Desktop auf die Sender-Mediatheken zugreifen. Hierbei würden die Angebote der Fernsehsender weniger Daten angreifen als ihre App-Pendants. Eine ähnlich sichere Option ist es, die Mediathek-Angebote über ein Smart-TV-Gerät aufzurufen. Wer in Sachen Computertechnik versiert ist, kann auch einen Proxyserver zwischenschalten, um seine privaten Daten bei der Nutzung von Mediatheken zu schützen.

Auch lesenswert: So sehen Sie Pro7, RTL, Sky und Co. via Live-Stream im Internet.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser