18.06.2018, 14.07 Uhr

"Tatort"-Sommerpause 2018: Wann kommt ein neuer "Tatort"?

Harte Zeiten für alle "Tatort"-Fans: Auch an diesem Sonntag strahlte die ARD keinen neuen Krimi aus. Stattdessen setzte das Erste auf eine Wiederholung vom Kölner Tatort "Durchgedreht". Wie lange die Sommerpause noch andauert und wann der nächste Fall ausgestrahlt wird, erfahren Sie hier.

Sommerpause für den "Tatort": Wann geht es endlich weiter? Bild: dpa

Bereits am 3. Juni verabschiedete sich der "Tatort" in die Sommerpause 2018. Damit die Pause für die Krimi-Fans nicht zu lang wird, strahlt das Erste zahlreiche Wiederholungen vergangener "Tatort"-Filme im deutschen Fernsehen aus. Welche "Tatort"-Fälle gezeigt werden und wann die Zuschauer endlich wieder neue Fälle zu sehen bekommen, erfahren Sie hier.

"Tatort" aktuell: Wie lang geht die Sommerpause 2018?

Im vergangenen Jahr mussten Krimi-Fans zehn Wochen lang ohne einen neuen "Tatort" auskommen. Ähnlich lang wird auch die diesjährige Sommerpause ausfallen. Erst am 15. Juli endet die Fußball-WM in Russland. Und auch danach müssen sich die "Tatort"-Fans wohl noch ein paar Wochen gedulden. Erst Anfang August soll es "derwesten.de" zufolge mit einem neuen Fall weitergehen. Wie der Programmdirektor Volker Herres in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur bereits ankündigte, startet das Erste mit einem Experiment in die neue "Tatort"-Saison. Demnach strahlt das Erste am 5. August zunächst einen neuen Fall des Schweizer Tatorts aus.

"Tatort" verpasst? Wiederholung online in der ARD-Mediathek

Sollte Ihnen die "Tatort"-Sommerpause zu lang dauern, dann werfen Sie doch einfach einen Blick in die ARD-Mediathek. Dort finden Sie zahlreiche Fälle als kostenfreies Video on Demand als Online-Wiederholung. Zudem strahlen neben ARD auch One sowie die dritten Programme weitere Wiederholungen von alten "Tatort"-Filmen im deutschen Fernsehen aus. Die TV-Termine für die "Tatort"-Ausstrahlungen finden Sie auf der Internetseite der ARD.

Tschiller - Off Dutty mit Til Schweiger unterbricht Sommerpause

Einzig eine Free-TV-Premiere des Tatorts unterbricht die diesjährige Sommerpause. Die Erstausstrahlung des actiongeladenen Krimis mit Til Schweiger zeigt das Erste am 8. Juli um 20.15 Uhr. Doch bevor es endlich soweit ist, wollen wir Ihnen noch verraten worum es im Kölner "Tatort: Durchgedreht" (Sonntag, 17.06.2018) geht.

Darum geht's beim Kölner-Tatort "Durchgedreht" am 17.06.2018

Die einzige Zeugin ist erst acht Jahre alt: Als mitten in der Nacht bei Familie Habdank eingebrochen wird, kann sich die kleine Anna verstecken. Kurz darauf sind ihr jüngerer Bruder und ihre Mutter tot. Kommissar Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) findet das Mädchen Stunden später im Keller des Hauses. Anna steht unter Schock. Sie will nicht darüber sprechen, was sie erlebt oder gesehen hat. Freddy Schenk (Dietmar Bär)bittet den Kollegen, bei den Ermittlungen behutsam vorzugehen. Das Mädchen kommt erst einmal bei seiner Tante Hilde und deren Mann Gunnar unter.

Auch Annas Vater Sven Habdank, der gerade von einer Dienstreise zurückkehrt, ist für die Kommissare kaum ansprechbar. Hat der Mordanschlag auf die Familie etwas mit seinem Job zu tun? Habdank ist Steuerprüfer und gilt unter den Kollegen als "harter Hund, der sich festbeißt": Sowohl der Journalist Ole Winthir, als auch der Bauunternehmer Pit Benteler, die ihre Bücher offenlegen mussten, sind nicht gut auf ihn zu sprechen. Oder handelt es sich doch eher um Mord aus Eifersucht? Offensichtlich gab es in der Beziehung von Sven Habdank und seiner Lebensgefährtin Freya Spannungen. Lief da etwas zwischen Svens Bruder Michael und Freya?

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser