Netflix: "House of Cards": Robin Wright macht blutige Promo für finale Staffel

Es ist vollbracht: Die finale Staffel von "House of Cards" ist abgedreht. Robin Wright deutet an, dass dabei nicht nur Schweiß und Tränen geflossen sind...

Claire Underwood (Robin Wright) hat definitiv keine Hemmungen mehr, sich die Hände schmutzig zu machen, wie das neueste Promo-Bild zeigt Bild: David Giesbrecht/Netflix/spot on news

Ob es den Drehbuchautoren gelungen ist, die Serie "House of Cards" zu einem würdigen Ende zu führen, wird sich erst noch zeigen müssen. Zumindest aber sind seit Freitag die finalen Folgen der sechsten Staffel im Kasten. Dies gab niemand Geringeres als Schauspielerin Robin Wright (52) via Instagram bekannt, die nach dem Rauswurf von Kevin Spacey (58) zur alleinigen Hauptdarstellerin der Polit-Serie wurde. Wenig subtil deutet das von ihr veröffentlichte Promo-Bild der Netflix-Produktion an: Es wird blutig im Endspurt im Kampf um das Oval Office!

Den Kultfilm "Forrest Gump" mit Tom Hanks und Robin Wright gibt es hier zu kaufen

Wrights Charakter Claire Underwood, die durch einen Coup im Finale der vergangenen Staffel zur Präsidentin ernannt wurde, reibt sich auf dem Bild diabolisch die blutbefleckten Hände. Wird sie gar am Ende für das Ableben ihres Mannes Frank (Spacey) sorgen? Der Serientod wäre jedenfalls die plausibelste Erklärung dafür, warum die Figur des von Hollywood verstoßenen Mimen plötzlich nicht mehr in Erscheinung treten würde. Dass auch Frau Underwood beim Leben anderer nicht gerade zimperlich ist, das wissen wir spätestens seit der vergangenen Staffel.

Sie dankt allen - wirklich allen?

Zu dem mysteriösen Foto schrieb Wright: "Wir haben die letzte Staffel von 'House of Cards' fertig gedreht. Mit unserem Cast und der Crew zu arbeiten war eine absolute Freude. Wir sind eine Familie geworden und ich werde euch alle und die unendlich vielen Lacher vermissen." Dass sie bei diesen Worten auch Kevin Spacey mit eingeschlossen hat, darf bezweifelt werden. Der ehemalige Hauptdarsteller der Serie wurde von Netflix entlassen, nachdem mehrere Männer Vorwürfe gegen den homosexuellen Schauspieler erhoben. Einige von ihnen gaben an, noch minderjährig gewesen zu sein, als er sie angeblich sexuell belästigte.

Als Folge des Skandals musste die sechste Staffel verschoben und weite Teile der bereits fertigen Drehbücher noch einmal komplett überarbeitet werden. Ein genaues Startdatum der finalen "House of Cards"-Staffel ist noch nicht bekannt, der erste Mini-Trailer verriet aber bereits, dass die neuen Folgen noch irgendwann im Herbst dieses Jahres erscheinen werden.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser