Nick Tschiller: Til Schweiger: Sein gefloppter Kino-"Tatort" kommt ins TV

Im Kino konnte "Tschiller: Off Duty" nicht überzeugen. Nun gibt die ARD dem gefloppten "Tatort"-Spin-off von Til Schweiger noch eine Chance. Ob es im Hochsommer besser laufen wird?

Nick Tschiller (Til Schweiger) macht in Istanbul Jagd auf die Entführer seiner Tochter Bild: Warner Bros. Ent/spot on news

Gerade einmal 110.000 Besucher in der ersten Woche konnte Til Schweigers (54) "Tatort"-Spin-off "Tschiller: Off Duty" 2016 in die deutschen Kinos locken. Erfolg sieht wahrlich anders aus. Doch nun soll der Actionthriller eine weitere Chance bekommen. Das Erste zeigt den Kinofilm erstmals im deutschen Free-TV, der Sendeplatz verheißt jedoch kaum etwas Gutes.

Sie sind die Publikumslieblinge schlechthin: Erleben Sie Axel Prahl und Jan Josef Liefers als Ermittlerduo des "Tatort Münster"

Die Ausstrahlung des gefloppten Streifens sei am 8. Juli zur gewohnten "Tatort"-Sendezeit geplant, so das Online-Medienmagazin "DWDL". Dieser Termin liegt aber mitten in der eigentlichen Sommerpause des "Tatorts", in der lediglich Wiederholungen gezeigt werden. Hat Schweigers Ermittler-Charakter Nick Tschiller also überhaupt eine Chance auf hohe Einschaltquoten?

Denn schon in der Vergangenheit wurde deutlich: Schweiger ist als Ermittler längst nicht mehr so gefragt, wie zu Beginn seiner "Tatort"-Karriere. Schaffte er es vor fünf Jahren noch auf eine Rekord-Zuschauerzahl von rund 13 Millionen, schalteten beim letzten Mal nur noch rund acht Millionen Zuschauer ein, wenn Nick Tschiller auf Verbrecherjagd geht.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser