GNTM: "Germany's next Topmodel": Toni entscheidet das Finale für sich

Die lange Suche nach "Germany's next Topmodel" ist vorbei. Im Finale kürte Heidi Klum Kandidatin Toni zur strahlenden Siegerin. Die Show stahl aber Klaudia mit K.

Die 18 Jahre alte Toni aus Stuttgart ging als Favoritin ins "GNTM"-Finale und wurde ihrer Rolle mehr als gerecht Bild: © ProSieben/Martin Bauendahl/spot on news

Wahrlich zauberhaft ist das Finale von "Germany's next Topmodel" eingeläutet worden. Denn Magier Hans Klok (49) zauberte zu Beginn in Person von Heidi Klum (44) ein ganz besonderes Häschen aus dem Hut - ihr Schatz Tom Kaulitz (28), der prominent im Publikum saß, bekam da direkt glänzende Augen. Apropos: Bei den vier Finalistinnen flossen über den Abend verteilt selbstredend unzählige Tränen - nur bei einer von ihnen aus Freude. Nach gekonnt künstlich in die Länge gezogenem Bangen durfte am Ende Toni mit stolzem Walk den Laufsteg-Olymp erklimmen.

Laufen wie die Profis - mit den besten Catwalk-Hits der aktuellen "GNTM"-Staffel fällt das Üben gleich leichter

Klaudia klaut Klum kostbare... Sendezeit

Bevor Toni zur Siegerin der diesjährigen Staffel von "Germany's next Topmodel" gekürt wurde, zeigten Einspieler noch einmal die besten und peinlichsten Momente der Finalistinnen - und der mitunter unvergesslichen Ex-Kandidatinnen. Etwa Klaudia mit K (21), die am Abend sogar mit dem Personality-Award ausgezeichnet wurde und eine minutenlange Dankesrede hielt. Die fiel derartig lang aus, dass Klaudia mit K (aber ohne Punkt und Komma) sogar jäh von Heidi abgewürgt werden musste. Frei nach dem Motto: "Du sollst keine Zeitschinder neben mir haben!"

Und auch die liebgewonnen Dragqueens aus der 13. Folge der Staffel bekamen noch einmal einen schillernden Auftritt spendiert - der erste Trip der US-Paradiesvögel überhaupt nach Deutschland.

Hiobsbotschaft für Team Thomas

Danach musste aber auch schon die erste der vier Finalistinnen aus dem Rampenlicht walken. Kurz vor dem Siegertreppchen erwischte es durchaus überraschend Christina. Damit stand zu diesem frühen Zeitpunkt schon fest, dass die Siegerin aus Michael Michalskys (51) Team stammen würde - denn einsam hielt nur noch Christina die Fackel für Thomas Hayos (49) Model-Rennstall hoch.

Pia fliegt vertikal raus

Ausgerechnet der "Vertical Walk", der den Nachwuchsmodels in einigen Folgen zuvor noch reihenweise die Stöckelschuhe unter den Füßen wegzog, sollte zur nächsten Entscheidung beitragen. Auf dem stolzen Bronze-Platz landete Kandidatin Pia (22) - auch wenn ihre Freude, so weit gekommen zu sein, natürlich von der Trauer übertroffen wurde, so knapp vor der Ziellinie gescheitert zu sein.

Julianna oder Toni?

Die finale Entscheidung stand somit zwischen Julianna (20) aus Klein-Winternheim und Toni aus Stuttgart an. Nicht nur weil Letztere mit Abstand die meisten Jobs der Staffel ergattern konnte, ging sie als große Favoritin ins Finale. Und siehe da - die Buchmacher hatten wieder einmal recht: Toni ist die Eine, die "Germany's next Topmodel" geworden ist.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser