Am Dienstag-Abend fallen auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt Schüsse. Zwei Menschen werden getötet, mindestens elf werden verletzt. Die Polizei sucht nach dem Täter. Den Bürgern wird geraten, zu Hause zu bleiben.

mehr »

RTL: "Let's Dance": Drei Spritzen, zwei Versuche, eine Verliererin

Verletzungspech, aufgebrauchtes Zuschauer-Glück und ein frischgekrönter Discofox-King: Das alles hatte "Let's Dance" dieses Mal zu bieten.

Obwohl bei ihr erstmals auch von Joachim Llambi gute Ansätze gesehen wurden, reichte es dieses Mal nicht mehr für Iris Mareike Steen Bild: MG RTL D / Guido Engels/spot on news

In der nunmehr achten Show von "Let's Dance" baten die Moderatoren Daniel Hartwich (39) und Victoria Swarovski (24) die verbliebenen Kandidaten zum langen und anstrengenden Discofox-Marathon. Neben den Einzeltänzen mussten die sieben Promi-Kandidaten dabei auch noch gegeneinander antreten, wobei die Juroren um Quoten-Ekel Joachim Llambi (53) nach und nach ein Tanzpaar herauswählten.

Für die Dramaturgie war bei der neuesten Ausgabe alles geboten: eine Schrecksekunde, ein perfekter Tanz, ein gebührender Discofox-King und Iris Mareike Steen (26), die erstmals so etwas wie Lob von Llambi erhielt - und prompt rausgewählt wurde. Zumindest dieses Mal hatte der "GZSZ"-Star nicht das Glück, durch das Zuschauer-Voting in letzter Sekunde gerettet zu werden. Im Gegensatz zu Bela Klentze (29), der vom Publikum noch eine weitere Chance erhielt.

Die Folgen der aktuellen "Let's Dance"-Staffel sehen Sie noch einmal hier

Super Start und schnelles Malheur

Ausgerechnet Rückkehrerin Barbara Meier (31), die für den verletzten Jimi Blue Ochsenknecht (26) einspringen durfte, hatte in der vergangenen Folge die ungemein seltene Höchstwertung von 30 Punkten eingefahren. Ihr gebührte der erste Tanz des Abends, ein Samba zu "Copacabana". Und dabei kam es sogar zu einem noch selteneren Phänomen, als 30 Punkte. Von den drei Juroren gab ihr ausgerechnet Llambi die höchste Punktzahl (neun), während Motsi Mabuse (37) und Jorge González (50) "nur" acht Zähler herausrückten.

"Alles was zählt"-Schauspieler Klentze hatte nicht so viel Erfolg, im Gegenteil. Der Quickstep zu "When I Find Love Again" von James Blunt war etwas zu quick für ihn. Direkt am Anfang der Performance knickte er unglücklich um, brach den Tanz ab und bat um fünf Minuten, um sich wieder zu sammeln. Die verstrichen aber ereignislos, weswegen zunächst Ingolf Lück (60) und Ekaterina Leonova (31) vorrückten - und mit ihrer Rumba zu Ozzy Osbournes "Dreamer" die Jury begeistern und sagenhafte 29 Punkte holen konnten.

Zweiter Versuch mit drei Spritzen

"Die letzte Lässigkeit" fehlte im Anschluss bei Investorin Judith Williams (45) und Erich Klann (30), befand ein erstaunlich handzahmer Llambi. Für den Slowfox zu "Beyond The Sea" gab es aber immerhin noch 23 Punkte. Danach erfolgte der zweite Versuch von Bela Klentze, der "mit drei Spritzen im Bein" dieses Mal standfest blieb. Der Wille wurde gebührend von der Jury gelobt, der Tanz aber letztendlich mit 17 Punkten auf den geteilten letzten Platz gewählt.

"Sag mir Quando, sag mir wann" lautete der Song, mit dem Moderator Thomas Hermanns (55) und Regina Luca (29) danach zum Samba antraten. Lediglich 20 Punkte gab es dafür von der Jury, das bislang schwächste Ergebnis für die beiden. Das Show-Sorgenkind, "GZSZ"-Schauspielerin Iris Mareike Steen, bangte im Anschluss und nach ihrer Salsa mit Christian Polanc (39) zu "Rhythm Divine" wieder vor der Jury. Nachdem Llambi ihr vergangene Folge gar die Bewertung verweigerte, drittelte er die Schauspielerin dieses Mal kurzerhand verbal - fand aber ein Drittel ihrer Bewegungen sogar ganz gut. Das reichte zwar nur zu 17 Punkten und ebenfalls dem letzten Platz, aber für Steen muss es sich dennoch wie ein Erfolg angefühlt haben.

Zum Abschluss der Einzeltänze durfte dann noch Contemporary-Experte Massimo Sinató (37) mit Schauspielerin Julia Dietze (36) viel Gefühl zeigen. Fünf Mal schon konnte der Profi-Tänzer 30 Punkte bei dieser Tanzvariante einheimsen - in der 8. Show ist der sechste perfekte Auftritt hinzugekommen. "Hochverdiente zehn Punkte" attestierte Llambi, seine Jury-Kollegen taten es ihm gleich.

Thomas Hermanns wird zum Marathon-Man

Dann stand er an, der gefürchtete Discofox-Marathon, auf den sich Hartwich "schon seit einem Jahr" gefreut habe, wie er in bester Dschungelcamp-Schadenfreude verkündete. Sechs Minuten lang mussten die Promis dabei für bis zu zehn Extrapunkte in der Gesamtwertung durchhalten - vor allem für Staffel-Opa Lück keine angenehme Vorstellung. Er musste aber erst als zweiter abtanzen, vor ihm erwischte es den sichtlich angeschlagenen Bela Klentze. Dagegen durfte sich Thomas Hermanns zum Discofox-König krönen lassen und die zehn Zusatzzähler einfahren.

Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser