The Crown: Claire Foy bekommt saftige Lohnnachzahlung nach "The Crown"-Debatte

Nach wochenlanger Diskussion über ungleiche Bezahlung am Set von "The Crown" soll Claire Foy noch einmal zusätzlich entlohnt worden sein.

Claire Foy und Matt Smith in der ersten Staffel von "The Crown" Bild: Robert Viglasky/Netflix/spot on news

Königlicher Scheck für Claire Foy (34): Nach der Diskussion um eine ungleiche Bezahlung für die Schauspieler der Netflix-Serie "The Crown" soll Foy eine Lohnnachzahlung in Höhe von umgerechnet etwas weniger als 230.000 Euro erhalten haben, wie die britische "Daily Mail" berichtet.

Hier sehen Sie "The Crown" auch auf Blu-ray und DVD

In den vergangenen Wochen war die Diskussion um eine ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern in der Filmindustrie erneut entflammt. Es war bekannt geworden, dass Foy deutlich weniger für ihre Rolle der Queen in "The Crown" verdient haben soll, als ihr Kollege Matt Smith (35), der den Prinz Philip spielte.

Er stand zu ihr

Zuletzt hatte sich auch Smith selbst zu Wort gemeldet, der Foy unterstützte. "Claire ist eine meiner besten Freundinnen", zitierte ihn das Branchenblatt "The Hollywood Reporter" kürzlich. "Und ich finde, dass wir gleich und fair bezahlt werden sollten [...]. Ich unterstütze sie komplett." Smith hatte bereits von einer Art "Entschädigung" gesprochen, die Foy erhalten haben soll. Damit war wohl die nun bekannt gewordene, fürstliche Nachzahlung gemeint.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser