Grimme-Preis 2018 als Wiederholung: Die 54. Preisverleihung aus Essen noch einmal sehen

In Essen wurde am Freitag bereits zum 54. Mal der Grimme-Preis verliehen. Was es mit der Veranstaltung auf sich hat, wie Sie per Wiederholung dabei sind sowie alle weiteren Infos hier.

Die TV-Moderatoren Klaas Heufer-Umlauf (l.) und Joko Winterscheidt erhalten den Grimme-Preis für ihr "Gosling-Gate". Bild: Marius Becker/dpa

Novum bei der Vergabe der 54. Grimme-Preise: Gleich drei Bezahlsender kommen mit ihren eigenproduzierten Serien zu Ehren. Mit Netflix erhält erstmals ein Streamingdienst für seine Serie "Dark" eine Auszeichnung für Qualitätsfernsehen, wie die Veranstalter am Mittwoch in Essen mitteilten. Außerdem bekommt die erste Koproduktion von ARD und dem Pay-TV-Anbieter Sky, die historische Krimiserie "Babylon Berlin", einen Grimme-Preis. Mit "4Blocks" erhält eine dritte Serie eines Bezahlsenders (TNT Serie) eine Auszeichnung.

Verleihung des Grimme-Preis 2018 verpasst? Highlights und Zusammenfassung per Online-Wiederholung und TV

Falls Sie es am Freitag, 13.04.2018, nicht rechtzeitig vor den Fernseher geschafft haben oder Sie den Grimme-Preis 2018 erneut sehen möchten, haben Sie mehrere Möglichkeiten. 3sat sendet ab 22.25 Uhr eine Zusammenfassung mit allen Highlights der Show, alternativ finden Sie die Sendung auch in der 3sat-Mediathek. Auch der WDR präsentiert am Samstag, 14.04.2018, ab 8.05 Uhr die Highlights des Grimme-Preis 2018 im TV und in der WDR-Mediathek.

Was ist der Grimme-Preis?

Der Grimme-Preis gehört seit Jahren zu den bedeutendsten Preisen der TV-Branche und ist benannt nach dem ersten Generaldirektor des Nordwestdeutschen Rundfunks, Adolf Grimme. Der Fernsehpreis wird dabei jährlich vom Grimme-Insitut in Marl vergeben. Ausgezeichnet werden Produktionen und Fernsehleistungen, die laut dem Statut des Grimme-Instituts "die spezifischen Möglichkeiten des Mediums Fernsehen auf hervorragende Weise nutzen und nach Inhalt und Methode Vorbild für die Fernsehpraxis sein können."

Gewinner, Preisträger und Nominierte beim Grimme-Preis 2018

Die Jury hat entschieden: Insgesamt 16 Produktionen und damit verbunden 68 Einzelpreisträger werden in diesem Jahr in Essen mit dem renommierten Grimme-Preis ausgezeichnet. Das sind die Preisträger:

Wettbewerb Fiktion:

  • "4 Blocks" (TNT Serie)
  • "Babylon Berlin" (ARD Degeto/Sky/WDR)
  • "Dark" (Netflix)
  • "Landgericht - Geschichte einer Familie" (ZDF)
  • "Zuckersand" (BR/ARD Degeto/MDR)

Wettbewerb Information & Kultur:

  • "Ab 18! Du warst mein Leben" (ZDF/3sat)
  • "Alles gut - Ankommen in Deutschland" (NDR/SWR)
  • "Cahier Africain" (ZDF/3sat)
  • "Sewol - Die gelbe Zeit" (BR)
  • Volker Steinhoff, Sven Lohmann und Dietmar Schiffermüller stellvertretend für die Redaktionen für die besondere journalistische Leistung ihrer Berichterstattung zu den Ereignissen des G20-Gipfels (NDR)

Wettbewerb Unterhaltung:

  • "Circus HalliGalli #GoslingGate" (ProSieben)
  • "Eier aus Stahl - Max Giesinger und die deutsche Industriemusik" aus dem "Neo Magazin Royale" (ZDF/ZDFneo)
  • "Kroymann" (RB)

Wettbewerb Kinder & Jugend:

  • "5vor12" (BR)
  • "Germania" (ZDF/funk)

Publikumspreis der Marler Gruppe:

  • "Eine unerhörte Frau" (ZDF/Arte)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/kad/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser