Michael Fishman: "Roseanne" ohne Mark Healy: So wird des verstorbenen Kollegen gedacht

Im "Roseanne"-Revival ist fast der komplette alte Cast wieder dabei. Einer fehlt allerdings, denn Schauspieler Glenn Quinn verstarb 2002. In der neuen Folge wird seiner jedoch gedacht.

Schauspieler Glenn Quinn spielte in "Roseanne" Mark Healy Bild: imagecollect.com/Globe-Photos/spot on news

Das Revival der US-Serie "Roseanne" (1988-1997) ist in den USA sehr erfolgreich gestartet. In Deutschland wird die Sitcom ab Spätsommer auf dem Disney Channel zu sehen sein. Getrübt wird die Wiedersehensfreude mit den alten Stars allerdings durch das Fehlen einer ehemaligen Hauptfigur. Der irische Schauspieler Glenn Quinn, der von 1990 bis 1997 Mark Healy spielte, den Freund und späteren Ehemann von Becky, verstarb 2002 an einer Überdosis Heroin.

Seine Rolle wurde aus Respekt absichtlich nicht nachbesetzt. Das hatten die Showrunner Roseanne Barr (65) und Matt Williams (53) bereits vorab bekanntgegeben. Wie unter anderem "Deadline.com" jetzt meldet, wird des verstorbenen Kollegen am Ende der vierten Folge, "Eggs Over, Not Easy", die letzte Ehre erwiesen.

Achtung, Spoiler!

Am Ende der Episode wird ein Schwarz-Weiß-Bild von Glenn Quinn eingeblendet. Darunter steht der Text: "Der liebevollen Erinnerung an Glenn Quinn gewidmet (1970-2002)".

In der neuen Folge geht es zudem um das Thema Unfruchtbarkeit. Serientochter Becky hat offenbar so gut wie keine Chance, schwanger zu werden. Sie hat Probleme damit, die schwierige Nachricht zu verarbeiten und verrät, dass sie und Mark versucht hätten, Kinder zu bekommen - und dass sie nach dessen Tod nie wieder jemanden gefunden habe, der auch nur ansatzweise so gut zu ihr war wie Mark.

Rührende Worte von Michael Fishman

Gleichzeitig erinnerte Schauspieler Michael Fishman (36), der in der neuen und alten Serie als D.J. Conner zu sehen ist, auf seinem Twitter-Account an den verstorbenen Kollegen. Zu einem Foto von dessen Grab schrieb er: "Glenn und seine Familie sind oft in meinen Gedanken. Sein Bild hängt in dem Flur, durch den wir jeden Tag gehen. Nach meiner #Roseanne-Pressetour bin ich heute hingefahren [zum Grab] und habe ihn besucht. Solange es 'Roseanne' gibt, ist Glenn Quinn ein Teil davon. Ich werde ihn und die Familie Quinn bei meiner Arbeit immer ehren".

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser