Am Dienstag-Abend fallen auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt Schüsse. Zwei Menschen werden getötet, mindestens elf werden verletzt. Die Polizei sucht nach dem Täter. Den Bürgern wird geraten, zu Hause zu bleiben.

mehr »

Jimi Blue Ochsenknecht: DARUM weinte er bei "Let's Dance"

Party im Studio und viele nette Kollegen - Jimi Blue Ochsenknecht ist begeistert von "Let's Dance". Und die Zuschauer auch von ihm. Wie hart das Training und die Sprüche der Jury sind, verrät er im Interview.

"Let's Dance": Jimi Blue Ochsenknecht und Renata Lusin tanzen den Paso Doble Bild: MG RTL D / Guido Engels/spot on news

Schauspieler und Sänger Jimi Blue Ochsenknecht (26, "Gangs") stellt sich am Freitag (RTL, 20:15) gemeinsam mit seiner Tanzpartnerin Renata Lusin (30) wieder der "Let's Dance"-Jury bestehend aus Joachim Llambi (53), Motsi Mabuse (36) und Jorge González (50). Wie er mit deren Kritik klarkommt und wer ihn anfeuert, verrät der 26-Jährige im Interview mit spot on news.

Wie zufrieden sind Sie bisher mit Ihren "Let's Dance"-Auftritten?

Jimi Blue Ochsenknecht: Gerade letzte Woche haben wir viel Lob bekommen - da freue ich mich natürlich sehr. Aber man weiß ganz genau, wo man dann doch ein wenig zu langsam war, den einen Schritt nicht richtig gemacht hat... Zufrieden irgendwo schon, aber ich weiß genau, was ich besser machen muss und woran ich arbeiten muss.

Ist "Let's Dance" so, wie Sie es sich vorgestellt haben?

Jimi Blue Ochsenknecht: Es ist ehrlich gesagt noch viel cooler. Ich dachte mir schon, dass es spannend wird - aber das Tanzen macht mir extrem viel Spaß und die anderen Tänzer und Promis sind supernett. Wir gehen abends zusammen essen, in den Drehpausen sind wir viel am Lachen. Und mit Renata habe ich eine tolle, supersympathische Tanzlehrerin. Mit ihrem Mann Valentin machen wir auch privat viel.

Und wie hart ist das Training mit Renata?

Jimi Blue Ochsenknecht: Sehr (lacht). Sie treibt mich wirklich zu Höchstleistungen an. Macht das aber auch sehr charmant und am Ende der Woche sehe ich ja den Fortschritt. Das motiviert mich ungemein.

Zuletzt wurden Sie mit Lob überschüttet: Wie sehen Sie die Chancen, dass Sie die Show gewinnen?

Jimi Blue Ochsenknecht: Das kann man noch gar nicht sagen. Die anderen Paare sind superstark. Wir schauen Woche für Woche, wie es sich entwickelt.

Wäre alles andere als ein Sieg bei "Let's Dance" eine Enttäuschung für Sie?

Jimi Blue Ochsenknecht: Nein - alleine dabei zu sein, macht wirklich superviel Spaß. Ich genieße jeden Tag und freue mich auf die Show.

Kommen von den Kumpels daheim auch mal spöttische Bemerkungen über Ihre Teilnahme an der Show?

Jimi Blue Ochsenknecht: Nein. Überhaupt nicht. Die sitzen ja auch im Publikum - neulich waren acht Kumpels da und haben im Studio eine Riesenparty gemacht. Hinterher waren wir dann die ganze Nacht feiern. Die sind total stolz drauf. Wäre ich ja auch, wenn einer von ihnen bei einer Show dabei ist, alles gibt und neue Seiten an sich zeigt.

Welche der anderen Kandidaten sehen Sie als größte Konkurrenz

Jimi Blue Ochsenknecht: Das ist schwer zu sagen. Barbara ist total glamourös und kann sich toll bewegen, Thomas ist superlustig und Charlotte eine richtige Powerfrau. Aber alle machen ihre Sache supergut.

Wie kommen Sie mit der Jury klar?

Jimi Blue Ochsenknecht: Eigentlich sehr gut. Die sagen mir das ja, um mich zu verbessern. Herr Llambi meinte zum Beispiel, ich sei so groß, würde darum immer einen Buckel machen und wie der Glöckner von Notre Dame aussehen. Das hat mich natürlich schon getroffen, aber er meinte das nicht böse, sondern um mir auf lustige Art zu sagen, ich soll gerade stehen. Das habe ich dann diese Woche durchgezogen und es sah einfach auch besser aus.

Victoria Swarovski wurde anfangs als Moderatorin der Show stark kritisiert. Wie sehen Sie ihre Leistung?

Jimi Blue Ochsenknecht: Ich fand ihre Leistung super. Natürlich ist sie nervös gewesen, aber sie ist so charmant und so echt - ich fand die Kritik fies und unberechtigt.

Ihre Schwester Cheyenne vergoss bei einem Ihrer Auftritte sogar ein paar Tränen. Was hält Ihre übrige Familie von Ihrer Leistung?

Jimi Blue Ochsenknecht: Die sind richtig stolz und sitzen auch im Publikum, wann immer sie können. Das spornt mich ganz besonders an. Als ich Cheyennes Tränen gesehen habe, hatte ich auch ganz nasse Augen.

Plant auch Ihr Vater, Sie mal live im Studio anzufeuern?

Jimi Blue Ochsenknecht: Auf jeden Fall. Er ist viel unterwegs, aber kommt bestimmt einmal vorbei.

Welche Projekte stehen nach "Let's Dance" bei Ihnen an?

Jimi Blue Ochsenknecht: Im September erscheint mein Kochbuch. Da bin ich abends gerade immer am Probekochen. Die Ergebnisse bringe ich mit zum Training. Da freuen sich auch Renata und das Kamerateam.

Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser