"Germanys Next Topmodel" 2018: Weicheier! Harte Kritik für GNTM und Heidi Klum

Bei "Germanys Next Topmodel" geht es Woche für Woche heiß her. Vor allem die Meeedchen beschweren sich gerne und viel über den Drill von Heidi Klum. Doch Topmodel Nadine Leopold hält die Castingshow für zu soft.

Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky wollen die TV-Zuschauer unterhalten. Bild: dpa

Krasses Umstyling, Nacktshooting und allem voran ganz viel Lauftraining. Das sind die härtesten Stationen, die sich dem Zuschauer von "Germanys Next Topmodel" festbrennen. Auch Heidi Klum hat an ihren Meeedchen stets und ständig etwas auszusetzen.

Nadine Leopold greift Castingshow GNTM by Heidi Klum an

Topmodel Nadine Leopold, die megaerfolgreich für "Victorias Secret" läuft und 2017 als Gastjurorin bei Heidi Klum dabei war, hat da eine völlig andere Meinung zur erfolgreichen Castingshow. Die 24-jährige Österreicherin hält GNTM für zu verklärt und zu weich. Die Kandidatinnen würden nicht annähernd auf das Modelbusiness vorbereitet.

Aus eigener Erfahrung weiß sie, dass junge Models nicht immer um die Welt jetten, in Luxushotels wohnen und sie das schöne Leben genießen können. Am Anfang von Nadine Leopolds Karriere wurde sie besonders damit konfrontiert, dass sie schnell Englisch lernen musst oder auch mal zu zehnt in einem Apartment wohnen musste, verriet sie "Promiflash".

"Germanys Next Topmodel" in der Kritik: Nicht realistisch und zu weich gespült

In ihren Augen soll GNTM einfach den Fernsehzuschauer unterhalten und keinesfalls das wirklich und harte Berufsleben eines Models zeigen. Thomas Hayo und Heidi Klum sollten es aus eigener Erfahrung allerdings besser wissen, erwähnen die Tatsache aber meist nur in einem kleinen Nebensatz. Nadine Leopold kann es sich leisten, solche harte Kritik abzuliefern, schließlich hat sie es mit harter Arbeit in die großen Modenschauen der Welt geschafft.

Doch sie ist nicht die einzige, die Kritik an "Germany's Next Topmodel" übt. Auch die ehemalige Kandidatin Fata Hasanovic hatte zuletzt das Umstyling von "Germanys next Topmodel" kritisiert. Die doch recht krassen Veränderungen sind selten in der Modelwelt zu sehen.

Michael Michalsky teilt gegen Heidi Klum aus: Falsche Schönheitsideale und Klischees!

Auch Sexismus wird der Castingshow regelmäßig vorgeworfen. So machten etwa Hamburger Schülerinnen mit dem Song "Not Heidis Girl" ihrem Frust Luft und wendet sich gegen die Schönheitsideale, die in der Modelshow propagiert werden.

Mit den Schönheitsidealen konkret von Heidi Klum hat auch GNTM-Juror Michael Michalsky ein Problem. Der mokiert sich in der aktuellen Ausgabe der "InTouch" über den Geschmack der Model-Mama. Klum suche immer denselben typischen Model-Typ. Für ihn müsse es aber nicht immer nur "dünn, groß und blond" sein, sondern bevorzuge auch Models, "die nicht dem gängigen Model-Klischee entsprechen".

Den vollständigen Bericht lesen Sie in der atkuellen "InTouch"-Ausgabe.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser