ARD: Sandra Maischberger ändert das Thema ihrer Talkrunde

Das GroKo-Dilemma spaltet Deutschland und Anne Will sendete am Sonntag nicht, was ihr und der ARD ziemliche Kritik einbrachte. Jetzt übernimmt aber Sandra Maischberger und ändert extra ihr Thema.

Sandra Maischberger ändert kurzfristig ihr Programm Bild: WDR/Peter Rigaud/spot on news

Die politische Lage in Deutschland ist turbulent, und dennoch ging die wohl bedeutendste deutsche Polit-Talkerin Anne Will (51) am vergangenen Sonntag nicht auf Sendung. Die offizielle Begründung: Man habe keine geeigneten Gäste für einen Plausch aktivieren können. Nach massiver Kritik von allen Seiten, reagierte die ARD jetzt und änderte kurzerhand das Thema bei einer ähnlichen Sendung: Am Mittwoch, den 14. Februar, wird Sandra Maischberger (51) das GroKo-Thema aufarbeiten, das derzeit den Deutschen unter den Nägeln brennt.

In "Maischberger" werden nun der niedersächsische SPD-Ministerpräsident Stephan Weil (59), CDU-Bundesvorstand Serap Güler (37), das ehemalige SPD-Präsidiumsmitglied Rudolf Dreßler (77) und der Journalist Wolfgang Herles (67) über die Regierungsanbahnung von SPD und Union sprechen. Offiziell lautet das Thema der Sendung: "Das GroKo-Drama: Zerlegen sich die Volksparteien?". Eigentlich wollte Maischberger über die Flüchtlingskrise sprechen. Die Sendung startet um 22:30 Uhr, nach einer 45-minütigen "Tagesthemen"-Ausgabe.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser