Dschungelcamp 2018 - Woche 1: Wo bleibt der Dschungel-Terror? So langweilig war es noch nie!

Wann gibt es endlich den ersten richtigen Krach? Trotz Dschungel-Diva Matthias Mangiapane will in diesem Jahr einfach kein richtiger "Bumms" ins Dschungelcamp kommen. Hat RTL die falschen Kandidaten ausgewählt?

Knapp eine Woche verharrt die mehr oder weniger bekannte deutsche Prominenz nun schon im australischen Busch. Trotz diverser Zickereien eines gewissen Herrn Mangiapane, Zigaretten-Terrors und eines freiwilligen Auszugs, scheint das RTL-Dschungelcamp in diesem Jahr nahezu langweilig über die Bühne zu gehen. Selbst die angedeutete Busen-Show der Dschungel-Bewohnerinnen konnte daran nichts ändern. Was war denn überhaupt geschehen?

Dschungelcamp 2018 - Woche 1: Matthias Mangiapane mutiert zur Camp-Nervensäge

Einziger Unterhaltungsfaktor bislang: Matthias Mangiapane. Wenn auch nervig, so konnte bislang einzig der Reality-Star überzeugen. Mit bislang sieben Dschungelprüfungen mutierte der 34-Jährige zum alleinigen Rekordhalter der diesjährigen Staffel. Ob das wohl an seinem quietschgrünen Mais-Kini lag? Wohl kaum! Mit seinen Läster-Attacken und seinem divenhaften Auftreten mutierte er kurzerhand von einer Camp-Memme zur unbeliebtesten Dschungel-Nervensäge.

Zigarettenentzug! Daniele Negroni wird zur Furie

Das einzige was Matthias Mangiapane da noch fehlt ist ein ebenbürtiger Partner. Diesen sucht man unter den aktuellen Kandidaten jedoch vergeblich. Einzig Daniele Negroni ließ in der ersten Woche seine Maske fallen. Wegen eines Regelverstoßes hatten sich die Show-Macher eine besonders fiese Strafe einfallen lassen: Zigaretten-Verbot! Vor allem für den DSDS-Star keine leichte Aufgabe. Was übrig bleibt ist ein pöbelnder Daniele Negroni, der jeden und alles anmault. Als hätte Negroni mit seinem unfreiwilligen Zigaretten-Entzug nicht schon genug Sorgen, so landete am Ende auch noch eine Kakerlake in seinem Ohr. Retter in der Not: Dr. Bob!

Gäääähn-Alarm im Dschungel! Guiliana Farfalla wirft freiwillig das Handtuch

Für Transgender-Model Guiliana Farfalla kam hingegen jede Hilfe zu spät. Bereits nach sechs Tagen hatte die Blondine genug vom Dschungelleben und warf freiwillig das Handtuch. Besonders aufgefallen ist ihre plötzliche TV-Abstinenz allerdings nicht. Immerhin war das Playmate mehr durch Schlafen, als mit spannenden Lagerfeuer-Geschichten aufgefallen. Vom Dschungel-Terror der vergangenen Staffeln gab es bislang nur wenig zu sehen. Bleibt nur zu hoffen, dass die verbliebenen Camper endlich aufwachen und Gas geben. Andernfalls wird RTL die künftigen Dschungel-Kandidaten wohl besser überdenken. Die aktuelle Casting-Runde glänzt jedenfalls ausschließlich durch Langeweile!

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser