"Der Bachelor" 2018 mit Daniel Völz: Einmal Miami und gleich wieder zurück

22 junge Frauen und ein Hahn im Korb: Am Mittwoch ist die neue Staffel des "Bachelors" gestartet. Vier Ladys mussten bereits gehen.

Für mehrere "Bachelor"-Kandidatinnen war bereits am ersten Abend Schluss Bild: MG RTL D / Tom Clark/spot on news

Mit einem nachdenklichen Blick in den Sonnenuntergang eröffnete Daniel Völz (32) die neue Staffel "Der Bachelor". Der Immobilienmakler und Enkel von Schauspieler und "Käpt'n Blaubär"-Synchronsprecher Wolfgang Völz (87), empfing 22 junge Damen in Miami, um in neun Folgen womöglich die große Liebe seines Lebens zu finden. Vier Kandidatinnen packten allerdings gleich wieder ihre Koffer.

Sex vor der Kamera? Kein Thema!

Zuvor mussten sich Bachelor Völz und die Kandidatinnen aber selbstverständlich erst einmal kennenlernen. Lina (23) stieg als erste aus der Limousine, die die Frauen nach und nach in die "Bachelor"-Villa brachte. Sie zeigte sich "sehr, sehr, sehr positiv angetan" und auch er fand sie auf Anhieb "wunderschön". Dann kam Nadine (32), die mit ihren gerade einmal 32 Jahren die "Großmutter" im Haus ist. Seit vier Jahren hatte sie keine Beziehung mehr, zeigte sich aber trotzdem äußerst offenherzig. Sex vor der laufenden Kamera wolle sie nicht unbedingt ausschließen, wie sie selbst erklärte.

Die offenbar gottesfürchtige Amelie (22) aus München, die sich nicht als "Kirchenmaus" bezeichnen würde, hatte Alpträume, dass sie gleich in der ersten Nacht der Rosen rausfliegen könnte. Wie sich später herausstellen sollte, nicht ganz zu unrecht. An Janet (23) gefielen dem Bachelor vor allem ihre Tattoos. "Mir gefallen deine Blumen", machte er ihr ein Kompliment. Deutlich interessierter schien Völz allerdings an der gelernten Visagistin Yeliz (24). "Yeliz vergisst man nicht so schnell. Die Augen, das Kleid...", schwärmte der Bachelor.

"Ich brauch' erst mal Alkohol"

An Beauty-YouTuberin Jessica (23) gefielen dem Junggesellen vor allem ihre "schönen Augen". Sie war unterdessen froh, dass er ein "Hundemensch" sei. Sie ist nämlich Besitzerin eines Chihuahuas, während er eine französische Bulldogge mit dem Namen Bella sein Eigen nennt. Die erste Kandidatin mit gehörigem Drama-Potenzial war Kristina (24). Schon in einem kurzen Einspieler erklärte sie: "Wenn ich einen Mann hab, dann gehört der nur mir. Punkt." Es sei besser für andere Frauen, ihren Freund nicht anzuflirten. Gleich am ersten Abend wollte sie offenbar auch erreichen, dass sich alles um sie dreht. Das Model erklärte, dass sie gehen wolle und ließ sich vom Bachelor aber überzeugen, doch zu bleiben.

Merkwürdig wirkte auch das Kompliment, das er für Michelle (22) übrig hatte. Zwar bezeichnete er sie als "Powerfrau", verglich sie aber auch mit seiner Großmutter. Genauso seltsam wirkte das erste Gespräch zwischen Zahnarzthelferin Alina (22) und Daniel. Die beiden warfen sich gefühlt dutzende Komplimente geradezu um die Ohren. Für ihn ein "tolles Gespräch", für die meisten Zuschauer wohl eher zum Fremdschämen. Friseurin Janine Christin (22) prahlte im Vorfeld mit Sex-Geschichten, wirkte beim ersten Kennenlernen aber äußerst aufgeregt. "Ich dachte, ich kipp' gleich um", erzählte sie und redete davon, dass sie am liebsten ins Krankenhaus gefahren wäre. Ihr Fazit: "Ich brauch' erst mal Alkohol".

Die ersten Kandidatinnen gehen

"Von mir als Bachelor kann man einiges erwarten", versprach Völz, der sich selbst als "Romantiker" bezeichnet, zu Beginn der Show. Doch nicht alle Kandidaten durften am ersten Abend mit einer Rose rechnen. Maxime (23), die große Ziele hat und gerne ein Imperium nach Vorbild von Walt Disney (1901 - 1966) aufbauen würde, brachte dem Bachelor ein selbstgezeichneten Comic mit und wurde dafür mit der ersten Rose des Abends belohnt - noch vor der regulären Vergabe in der Nacht der Rosen.

Zuvor passierte dem Junggesellen allerdings ein peinlicher Fauxpas. Völz wollte sich nach der Begrüßung Lina schnappen, um mit ihr ein paar Worte zu wechseln. Stattdessen bat er Janina um ein Gespräch, die ihm das Ganze aber offenbar nicht übel nahm, als er nach kurzer Zeit aufflog. Bei der Rosenvergabe gingen die symbolträchtigen Blumen dann zunächst an Lina, Yeliz und weitere Kandidatinnen, bis nur noch eine Rose übrig war, die an Kristina ging. Er wollte sie "zappeln lassen", nachdem sie die Show zunächst verlassen wollte.

Schlussendlich waren es vier Kandidatinnen, die wieder abreisen mussten: Angie, Lisa, Luisa und Amelie, die trotz ihres Alptraumes nicht damit gerechnet hatte, doch schon am ersten Abend gehen zu müssen.

jat_/news.de/spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser