Weihnachtsfilme: So sieht "Der kleine Lord" heute aus

Weihnachten ohne den Klassiker "Der kleine Lord"? Für Millionen Menschen weltweit undenkbar! Doch wie ist es Hauptdarsteller Ricky Schroder seit dem Film ergangen?

Mit "Der kleine Lord" gelang Ricky Schroder der weltweite Durchbruch als Kinderstar Bild: carrie-nelson/ImageCollect/spot on news

Es ist der Weihnachtsklassiker schlechthin: "Der kleine Lord". Der Film aus dem Jahr 1980 erzählt die Geschichte eines verbitterten, hartherzigen alten Mannes, dessen Herz durch die Liebe und Unbekümmertheit eines Kindes erweicht wird. In den Hauptrollen glänzen Sir Alec Guinness als der Earl of Dorincourt und Ricky Schroder als der kleine Lord Cedric "Ceddie" Errol.

Seit 1982 wird der Film Jahr für Jahr kurz vor Weihnachten im Ersten ausgestrahlt, so wie am heutigen Freitag um 20:15 Uhr. Auch in der x-ten Wiederholung bannt der Klassiker immer noch ein Millionenpublikum vor die Bildschirme. Doch was macht der Little Lord eigentlich heute?

Immer noch im Filmgeschäft

VIDEO:
Video: spot on news

Der heute 47-jährige Schroder dreht immer noch fleißig Filme. Auch wenn ihm die große Karriere trotz seines frühen Erfolgs als Kinderstar verwehrt blieb. Zu seinen bekannteren Filmen zählen etwa das Sportlerdrama "Die Rivalen" (1991) an der Seite von Brad Pitt oder der Marinefilm "Crimson Tide - In tiefster Gefahr" (1995) mit Denzel Washington. Auch in diversen TV-Serien war der Schauspieler zu sehen. Als Detective Danny Sorenson glänzte er in drei Staffeln der Krimi-Serie "New York Cops - NYPD Blue". Auch in "Scrubs" und der Hitserie "24" wirkte er in Gastrollen mit.

Sein letztes Projekt: Im TV-Film "Dolly Parton's Christmas of Many Colors: Circle of Love", der 2016 in den USA ausgestrahlt wurde, glänzte er als Vater von Country-Legende Dolly Parton. Der Streifen erzählt die Geschichte um den Countryhit "Coat Of Many Colors". Parton hat den Song selbst nach wahren Begebenheiten aus ihrer Kindheit komponiert.

Privat läuft es für den 47-Jährigen weniger rosig. Im September 2016 reichte seine Frau Andrea Bernard wegen der üblichen "unüberbrückbaren Differenzen" die Scheidung ein. Die beiden waren fast 24 Jahre verheiratet und haben vier gemeinsame Kinder.

Unvergessen: Sir Alec Guinness

Schroders Filmgroßvater, Sir Alec Guinness, ist übrigens leider schon verstorben. Der britische Charakter-Darsteller, der unter anderem in der "Star Wars"-Saga als Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi zu sehen war, starb nach langjähriger Leberkrebserkrankung am 5. August 2000 im Alter von 86 Jahren.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser