Ski alpin Weltcup 2017 aus Bormio und Lienz und alle Ergebnisse: Rebensburg Zweite im letzten Riesenslalom, Dreßen auf Platz 5

Kurz nach den Weihnachtsfeiertagen müssen die alpinen Rennläufer wieder um Weltcup-Punkte fighten. Für die Damen steht der Weltcup in Lienz auf dem Plan, für die Herren der Weltcup in Bormio. Lesen Sie hier, wie Sie live im TV und online im Live-Stream dabei sind.

Der alpine Ski-Weltcup macht Station in Lienz (Damen) und Bormio (Herren). Bild: dpa

Der alpine Ski Weltcup hält kurz vor dem Jahreswechsel noch einmal zwei Rennen für die Fans und die Rennläufer bereit. Die Damen fahren die Riesenslalom und Slalom im schweizerischen Lienz und die Herren müssen in der Abfahrt und in der alpinen Kombination im italienischen Bormio ran. Wie sie die Rennen live im TV oder online im Live-Stream verfolgen können, sowie alle Ergebnisse lesen Sie hier.

Ski alpin Weltcup der Damen in Lienz 2017 als TV-Übertragung via ARD und Eurosport sehen

Am morgigen Freitag, den 29.12.2017 steht für die Damen der Slalom in Lienz auf dem Plan. Ab 10.00 überträgt die ARD und ab 10.15 Uhr Eurosport den ersten Lauf live im TV. Auch beim Slalom gibt es den entscheidenden zweiten Lauf. Der steht bei ARD ab 13.15 Uhr und Eurosport (ebenfalls 13.15 Uhr) live auf dem Programm

Riesenslalom und Slalom der Damen beim Ski alpin Weltcup in Lienz 2017 im Live-Stream verfolgen

Zeitgleich zu der Liveübertragung im TV können Sie natürlich den Slalom am 29.12.2017 auch auf einem Ihrer mobilen Endgeräte online im Live-Stream verfolgen. Praktisch für die, die vormittags lieber unterwegs sind, aber auf die Rennen des alpinen Skiweltcup nicht verzichten wollen.

In der ARD-Mediathek können Sie ohne Anmeldung zeitgleich zu den TV-Übertragungen den Riesenslalom und den Slalom der Damen aus Lienz verfolgen. Für die Online-Übertragung im Eurosport-Player müssen Sie sich registrieren und können auch danach die Rennen online schauen.

Ski alpin Weltcup der Herren in Bormio 2017 als TV-Übertragung via ARD und Eurosport sehen

Wenn am 29.12.2017 die Herren die alpine Kombination bestreiten, können Sie selbstverständlich auch live am TV dabei sein. ARD (live ab 11.25 Uhr) und Eurosport (live ab 11.30 Uhr) übertragen erst die Abfahrt und dann ab 14.30 Uhr (Eurosport) und 14.55 Uhr (ARD) den abschließenden Slalom der Kombination.

Abfahrt und Kombination der Herren beim Ski alpin Weltcup in Bormio 2017 im Live-Stream verfolgen

Wie schon die vorhergehenden Rennen im alpinen Ski-Weltcup können Sie auch die Kombination aus Bormio 2017 online im Live-Stream verfolgen. ARD und Eurosport stellen Ihnen dafür für handy. Tablet und Co. den Live-Stream zur Verfügung, falls Sie gerade keinen Fernseher in der Nähe haben.

In der ARD-Mediathek können Sie ohne Anmeldung zeitgleich zu den TV-Übertragungen den die Abfahrt und Kombination der Herren live aus Bormio verfolgen. Für die Online-Übertragung im Eurosport-Player müssen Sie sich registrieren und können auch danach die Rennen online schauen.

Ski alpin Weltcup in Lienz und Bormio: Alle Termine im Überblick

28.12.2017, ab 10.00 Uhr: Rieseslalom der Damen in Lienz, 1. Lauf
28.12.2017, ab 13.15 Uhr: Riesenslalom der Damen in Lienz, 2. Lauf

28.12.2017, ab 11.30 Uhr: Abfahrt der Herren in Bormio

29.12.2017, ab 10.00 Uhr: Slalom der Damen in Lienz, 1. Lauf
29.12.2017, ab 13.15 Uhr: Slalom der Damen in Lienz, 2. Lauf

29.12.2017, ab 11.30 Uhr: Kombinations-Abfahrt der Herren in Bormio
29.12.2017, ab 14.30 Uhr: Kombinations-Slalom der Herren in Bormio

Ergebnisse und Gewinner beim Ski-Weltcup der Damen und Herren in Lienz und Bormio

Die Ergebnisse vom Riesenslalom und Slalom der Damen aus Lienz und der Abfahrt und der Kombination der Herren aus Bormio finden Sie im Anschluss an die Wettkämpfe hier bei news.de. Alternativ finden Sie alle Ergebnisse und Gewinner zudem auf der Internetseite www.fis-ski.com.

Dreßen starker Fünfter bei Bormio-Kombination - Sieg an Pinturault

Skirennfahrer Thomas Dreßen hat sich bei der Alpinen Kombination in Bormio für eine überraschend gute Leistung mit Rang fünf und dem besten Weltcup-Ergebnis seiner Karriere in dieser Disziplin belohnt. Auf Sieger Alexis Pinturault aus Frankreich fehlten dem einzigen deutschen Starter am Freitag in Italien 0,83 Sekunden. Rang zwei ging nach der Kombination aus Abfahrt und Slalom an Peter Fill aus Südtirol, der 0,42 Sekunden Rückstand hatte. Dritter nach den Top 30 aus der Abfahrt war Kjetil Jansrud aus Norwegen. Ihm fehlten 0,45 Sekunden auf Fill.

Rebensburg Zweite im letzten Riesenslalom des Jahres in Lienz

Viktoria Rebensburg ist beim Riesenslalom in Lienz Zweite geworden und hat den vierten Podestplatz im Olympia-Winter geholt. Nach dem verpatzten Weltcup in Courchevel war es für Rebensburg in ihrer Lieblingsdisziplin nach zwei Siegen zum Saisonstart der dritte Podestplatz im vierten Rennen. Am Freitag in Österreich war nur Federica Brignone aus Italien hauchdünne 0,04 Sekunden schneller als Deutschlands beste Skirennfahrerin.

Rang drei ging im letzten Damen-Weltcup des Jahres an Mikaela Shiffrin aus den USA. Rebensburg übernahm damit von Shiffrin die Führung in der Riesenslalom-Weltcup-Wertung. Die anderen deutschen Starterinnen Maren Wiesler, Jessica Hilzinger und Katrin Hirtl-Stanggassinger waren im Finale nicht mehr dabei.

Rebensburg führt beim Riesenslalom in Lienz nach dem ersten Lauf

Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg führt im letzten Riesenslalom des Jahres und hat gute Chancen auf ihren dritten Saisonsieg. In Lienz lag Rebensburg vor dem zweiten Durchgang 0,05 Sekunden vor Mikaela Shiffrin aus den USA. Die Slowenin Tina Robnik war in dem engen Weltcup-Rennen am Freitag nach 33 gestarteten Fahrerinnen Dritte mit nur 0,12 Sekunden Rückstand. Zwischen Rang eins und Rang sieben lagen weniger als 0,3 Sekunden. Die junge Jessica Hilzinger ist im Wettkampf dagegen weiterhin völlig außer Form und verpasste den zweiten Durchgang wie in allen anderen Slaloms und Riesenslaloms des Olympia-Winters.

Dreßen bester Deutscher bei der Abfahrt in Bormio - Schwaiger stürzt

Die deutschen Skirennfahrer haben in Bormio bei der letzten Abfahrt des Jahres ihr bislang hohes Niveau nicht halten können. Beim Sieg von Dominik Paris aus dem italienischen Team war Thomas Dreßen auf Rang zwölf der beste Starter des Deutschen Skiverbands. Sein Rückstand auf Paris betrug 1,16 Sekunden.

Dreßens Teamkollege Dominik Schwaiger stürzte am La-Rocca-Sprung zudem schwer und wurde von einem Rettungshubschrauber abtransportiert. Nach Angaben des lokalen Pressechefs erlitt er aber nur Prellungen an der Hüfte, dem Rücken und dem rechten Knie.

"Ich bin voll zufrieden. Freilich war ich hier und da zu weit draußen. Aber ich glaube, ich habe noch das beste daraus gemacht. Für das erste Mal kann sich das sehen lassen", sagte Dreßen lange vor dem Sturz Schwaigers. Beim letzten Weltcup-Rennen in Bormio vor vier Jahren war der 23-Jährige noch nicht dabei und gab deswegen seine Premiere auf der Stelvio in Italien.

Dass von den anderen bislang so konstant starken deutschen Startern nur Andreas Sander (+2,43 Sekunden) auf Rang 30 noch in die Punkte fuhr, rückte angesichts Schwaigers Sturz in den Hintergrund. Der 26-Jährige wurde nach mehreren Minuten Versorgung an der Strecke mit einem Hubschrauber weggeflogen. Schwaiger hatte mit Startnummer 47 beim ersten Sprung in der Luft das Gleichgewicht verloren, war auf einem Bein aufgekommen und dann mehrfach hart auf der Piste aufgeprallt. Nach ersten Angaben kam er mit den Prellungen aber glimpflich davon.

An dem Sprung nach etwa 15 Fahrsekunden hatten auch Spitzenfahrer wie Hannes Reichelt Probleme. Der Österreicher begründete dies im ORF mit Wind im oberen Streckenteil.

Manuel Schmid (+2,44) raste im zweiten Weltcup-Rennen seiner Karriere auf Platz 31 und verpasste nach dem überraschenden 16. Platz in Gröden weitere Weltcup-Punkte. Für Josef Ferstl (+2,85) war Platz 36 ohnehin ein unbefriedigendes Resultat. Hinter Paris waren die Norweger Aksel Lund Svindal (+0,04) und Kjetil Jansrud (+0,17) am stärksten.

Geiger schafft Olympia-Quali in Lienz - Shiffrin gewinnt überlegen

Skirennfahrerin Christina Geiger hat beim Slalom in Lienz mit einem achten Platz die Olympia-Qualifikation perfekt gemacht und ihr bestes Saisonergebnis eingefahren. Auf die überragende Siegerin Mikaela Shiffrin aus den USA fehlten Geiger am Donnerstag in Österreich dennoch 2,21 Sekunden. Shiffrin gewann das Rennen vor Wendy Holdener aus der Schweiz (+0,89 Sekunden) und Frida Hansdotter aus Schweden (+1,22) und hat mit nun 36 Weltcup-Siegen so viele wie Katja Seizinger.

Den deutschen Damen gelang ein insgesamt gutes Mannschaftsergebnis. Lena Dürr erkämpfte sich auf dem Schlossberg Rang zwölf (+2,49), Maren Wiesler verbesserte sich im Finale noch von Rang 25 nach dem ersten Lauf auf Platz 16 (+2,65). Einzig Marina Wallner konnte im zweiten Durchgang nicht zulegen und rutschte um zehn Plätze zurück auf Rang 20.

Dreßen als Zwölfter bester Deutscher bei der Abfahrt in Bormio

Die deutschen Skirennfahrer haben in Bormio bei der letzten Abfahrt des Jahres ihr bislang hohes Niveau nicht ganz halten können. Beim Sieg von Dominik Paris aus dem italienischen Team war Thomas Dreßen nach 37 gestarteten Fahrern auf Rang zwölf der beste Starter des Deutschen Skiverbands. Sein Rückstand auf Paris betrug 1,16 Sekunden. Andreas Sander (+2,43 Sekunden), Manuel Schmid (+2,44) und Josef Ferstl (+2,85) verpassten am Donnerstag in Italien die Top 25. Für Schmid war es im zweiten Weltcup-Rennen aber ein gutes Resultat. Hinter Paris waren die Norweger Aksel Lund Svindal (+0,04) und Kjetil Jansrud (+0,17) am stärksten.

Lesen Sie auch: Der Rennkalender des Ski-Weltcup zum Ausdrucken.

FOTOS: Faszination Schnee Das sind die Helden des Wintersports
zurück Weiter Ted Ligety ist ein US-amerikanischer Skirennläufer. Im Riesenslalom wurde er dreimal Weltmeister und einmal Olympiasieger. Im Super-G und in der Kombination kann er je einen Olympiasieg und eine olympische Goldmedaille verbuchen. (Foto) Foto: Stephan Jansen / picture alliance / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser