Trash-TV 2017: DAS waren die gruseligsten TV-Formate des Jahres

Na, haben Sie die besinnlichen Tage gut überstanden? Nach Märchen und romantischen Filmen im Überfluss widmen wir uns nun wieder dem Trash-TV. Das hatte im Jahr 2017 Einiges zu bieten - leider verheißt auch der Ausblick auf 2018 nichts Gutes!

Albern verkleidete Männer rennen hungernd durch den australischen Dschungel. Bild: RTL / Stefan Menne/spot on news

Die Schonzeit im Fernsehen ist fast vorüber. Denn schon bald flimmern wieder die TV-Shows über die Mattscheibe, bei denen Fremdschämen angesagt ist. Die meisten leider nicht zum ersten Mal und jede neue Staffel wird noch einen Tick schlimmer als die Vorgängerstaffel.

Emanzipation ist ein Fremdwort: "Der Bachelor" sucht auch 2018 seine Traumfrau

Der Januar bietet bereits schreckliche Unterhaltung der Extraklasse. Der Startschuss fällt am 10. Januar bei "Der Bachelor" 2018. Wir erinnern uns mit Schaudern an die letzte Staffel: "Der Bachelor" von 2017 hieß Sebastian Pannek, war 30 Jahre alt und Model. 22 mehr oder minder intelligente Damen, offenbar auch sexuell trocken gelegt, dackelten in einer emanzipierten Zeit hinter einem Mann her, lästerten, spannen Intrigen - nur für diesen einen Mann. Bei Clea-Lacy Juhn hatte es geklappt. Sie und Sebastian Pannek sind immer noch glücklich. Der neue "Bachelor" 2018, Daniel Völz, wird sich auch in diesem Jahr wieder wundern, was für seltsame Wesen die Frauen doch sein können.

Leben im Dreck und Abfall: "Das Dschungelcamp" kommt 2018 zurück

Kaum dass die Damen wieder auf erniedrigendem und billigem Niveau über die Mattscheibe flimmern, geht es am anderen Ende der Welt in bester Buschmanier weiter. "Das Dschungelcamp" geht in die 11. Staffel. 2017 gewann Stripper und Ex-Boygroup-Star Marc Terenzi die Madenshow. "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" dürfte auch 2018 wieder hart an die Ekelgrenze des guten TV-Geschmacks gehen. Ob Känguruhoden zum Abendessen, Krabbeln durch Exkremente der tierischen Dschungelbewohner oder auch die schlechtesten Angewohnheiten der um die Dschungelkrone kämpfenden Z-Promis. "Das Dschungelcamp" ist wie ein Unfall - man muss einfach hinsehen.

Zickenwahl auch im neuen Jahr: "Die Bachelorette" steht in den Startlöchern

Das Pendant zur Männerwahl ist natürlich "Die Bachelorette". Tiefer kann das Niveau dann wirklich nicht mehr sinken. Eine überaus zickige und von sich eingenommene Dame auf der Suche nach ihrem Traummann. Beim "Bachelor" wurde sie eiskalt abserviert, also versuchte Jessica Paszka als "Bachelorette" 2017 den Spieß umzudrehen. Die buhlenden Männer, immerhin fanden sich 20, konnten beim Zuschauer wohl keine Sympathien einspielen. Die Gespräche untereinander waren geprägt von tiefster Gossenmanier und Testosteronüberschuss. Einer schaffte es am Ende doch - David Friedrich war der Glückliche, der das Herz von Jessica Paszka zumindest für eine Weile erobern konnte, dochdie Liebe hielt nicht lang und endete in einer Schlammschlacht.

"Das Sommerhaus der Stars": Peinliche Containerüberwachung

Sie glauben, in den Sommermonaten hat auch Trash-TV Urlaub? Fehlanzeige! Auch das berühmte Sommerloch hat einige Leckereien zu bieten. Fangen wir an mit dem "Sommerhaus der Stars". Quotenbringer im Jahr 2017 war sicherlich die Schlammschlacht zwischen Helena Fürst und Ennesto Monté. Zusammen, getrennt, schwanger, und einfach nur dämlich, was sich das Ex-Paar im kameraüberwachten Container lieferte. Nebenkriegsschauplatz: Nico Schwanz und Saskia Atzerodt - sie holten sich immerhin den Titel des Promipaares 2017 oder auch Gulia Siegel mit Toyboy Ludwig Heer. Ein billiger Abklatsch vom "Promi Big Brother". Ebenfalls nur Promis auf dem absteigenden Ast unter TV-Dauerüberwachung.

Fummeln mit Fremden: "Love Island" schockte 2017 im TV

Zeigen die Promis zu wenig Haut, kann sich der harte Trash-TV-Zuschauer auch gerne "Love Island" reinziehen. Völlig unbekannte, notgeile und nichtskönnende Möchtergern-Promis ziehen in eine Villa auf einer Trauminsel. Den Sieg gibt es nur, wenn es ein Paar schafft, die ganze Show über den sexuellen Versuchungen der Neukandidaten zu widerstehen. Natürlich müssen die neugefundenen Paare auch bereit sein, die Zuschauer zu überzeugen und die Bettlaken zum Wackeln bringen. Jan und Elena fummelten sich 2017 zum Sieg. Doch mittlerweile fummeln sie nicht mehr aneinander herum.

Nackedeis zeigen Beauty-OPs: "Adam sucht Eva" flimmerte auch 2017 im TV

Fast hätten wir es doch vergessen. Die wohl peinlichste und gruseligste Show im TV. Z-Promi-Nackedei trifft auf Möchtegern-Nackedei. "Adam sucht Eva" entließ den Trash-TV-Zuschauer dann in eine kurze Winterpause. Wichtigstes Accessoire auf der Südseeinsel? Die nackte Haut. Schon im Vorfeld erläuterten die Promikandidaten ihren operierten Körper, angefangen bei einer Vagina-OP über Straffungen sämtlicher Körperteile bis hin zu standardisierten Brustvergrößerung. Ein Protz-Millionär angelte sich ein TV-Sternchen. Doch die wahre Liebe war es nicht. Im vergangenen Jahr entstand zumindest noch ein "Adam sucht Eva"-Baby, nachdem sich Surferin Janni Hönscheidt und Peer Kusmagk ineinander verliebten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser