TV-Skandale des Jahres 2017: Porno-Offensive im TV - So versaut war deutsches Fernsehen noch nie!

So nackt hat man die deutsche Fernsehlandschaft wohl noch nie erlebt. Von Porno-Skandal, Live-Masturbation im TV oder dem weniger freizügigen #GoslingGate hatte das TV-Jahr 2017 einiges zu bieten. Aber sehen Sie doch selbst!

Masturbation live im TV, Porno-Tatort oder knallharter ZDF-Prank: Das TV-Jahr 2017 hatte einiges zu bieten. Bild: news.de-Montage/dpa

Die deutsche Fernsehlandschaft hat in diesem Jahr mal wieder alles gegeben. Klar, flimmerten auch im Jahr 2017 wieder jede Menge langweilige TV-Formate über die Fernsehbildschirme, doch vor allem eines ließen sich die Film- und Serienmacher nicht nehmen: Ihren Mut zur Freizügigkeit. Egal, ob Porno-Tatort, Live-Masturbation im TV oder Nackt-Dating-Shows, die TV-Landschaft hat in diesem Jahr einfach ALLES von sich preisgegeben.

Milo Moiré masturbiert live im TV bei "Promi Big Brother"

Noch immer unvergessen: Milo Moirés Selbstbefriedigung vor laufender Kamera. Wenn man seit über zehn Tagen im "Promi Big Brother"-Knast festsitzt, können einem schon einige sonst alltägliche Dinge abhanden kommen. Alkohol? Nikotin? Normale Menschen? Nein! Nacktkünstlerin Milo Moiré störte vor allem der Sex-Entzug bei "Promi Big Brother", wie sie im Sprechzimmer des TV-Knasts erklärt. Da ihr Partner nicht zur Stelle war, musste Milo selbst Hand anlegen. Im Schlafzimmer von "Promi Big Brother" - vor aller Welt. Aber vor allem in nächster Nähe zu ihren Mitstreitern Willi Herren (42) und Evelyn Burdecki (28). Für die 34-jährige kein Problem. Immerhin ist die Schweizerin bekannt dafür, in aller Öffentlichkeit Farbeier aus ihrer Vagina ploppen zu lassen, um damit ein Bild zu gestalten.

Porno-Tatort "Hardcore" schockt Zuschauer mit Ekel-Szenen

Doch nicht nur Milo sorgte mit ihrer schamlosen Nackt-Offensive für Aufregung. Auch der sonst eher prüde TV-Sender ARD hat sich in diesem Jahr zu einem echten Skandal hinreißen lassen, indem er seine Münchner Tatort-Kommissare Batic und Leitmayr kurzerhand ins Porno-Mileu schickte - Ekel-Szenen inklusive. Denn im "Tatort: Hardcore" geht es gleich zu Beginn um Gruppensexpraktiken wie "Bukkake", bei der mehrere Männer auf eine Person in der Mitte ejakulieren - übrigens nur einer der Begriffe, die der eine oder andere Zuschauer im Anschluss erst einmal googlen musste.

Schlechtester Porno 2017: Die Nackt-Datingshow "Naked Attraction"

Passend dazu lieferte auch RTL2 eine neue Nackt-Datingshow. Wem also TV-Formate wie "Adam sucht Eva" noch nicht genug Fleischbeschau lieferte, der war bei diesem TV-(S)EXperiment genau richtig. Wer dachte, dass es in Sachen Trash, Fremdschämen und Nacktheit eigentlich nicht mehr schlimmer kommen könnte, der wurde dank "Naked Attraction" eines Besseren belehrt. "Focus" bezeichnete die Skandal-Show, in der die Kandidaten sich komplett nackt kennenlernen, bereits als "schlechtesten Porno im deutschen Fernsehen" und mag damit sogar Recht behalten.

#GoslingGate: Wie Joko und Klaas das ZDF vera****ten

Wenn auch vollständig bekleidet, so sorgten auch Joko Winterscheidt (38) und Klaas Heufer-Umlauf (33) bei der Verleihung der Goldenen Kamera für einen echten TV-Skandal. Mit dem #GoslingGate ist den beiden Moderatoren der größte TV-Scoop 2017 gelungen. Sie schmuggelten in der im ZDF übertragenen Show ein Ryan-Gosling-Double auf die Bühne - vor den Augen des Saalpublikums und von drei Millionen TV-Zuschauern nahm der falsche Hollywoodstar den Preis für den Film "La La Land" entgegen.

Ludwig Lehner schaffte es als falscher Ryan Gosling aber nicht nur ins deutsche Live-Fernsehen: Sein Name geistert nun auch durch die internationale Presse: Die Story ist zum viralen Hit avanciert! Unmittelbar nach der Gala mit der Panne hatten die Veranstalter angekündigt, sein Sicherheitskonzept überarbeiten zu wollen. "Die Goldene Kamera wird aus diesem Vorfall lernen", sagte ein Sprecher der Essener Funke Mediengruppe damals.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kad/news.de/spot on news/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser