BBC: Harvey Weinstein: BBC plant Doku über den Sex-Skandal

Die Enthüllungen um Harvey Weinstein liegen erst wenige Monate zurück. Doch nun scheinen bereits die Vorbereitungen für eine erste Dokumentation über den Sex-Skandal zu laufen.

Der Skandal um Harvey Weinstein erschütterte die Film-Industrie Bild: Landmark Media/ImageCollect/spot on news

Im Herbst 2017 erschütterten die Enthüllungen um Harvey Weinstein (65) Hollywood und die Filmindustrie. Aus diesem Stoff will der britische Sender BBC nun eine abendfüllende Dokumentation machen, wie "Deadline.com" berichtet. In dem 90 Minuten langen Film mit dem Arbeitstitel "Weinstein" von Regisseurin Ursula MacFarlane soll die Geschichte vom Aufstieg und Fall des einst so erfolgreichen Hollywood-Moguls erzählt werden.

Geplant ist unter anderem, diverse Schauspielerinnen zu Wort kommen zu lassen, die über ihre Erfahrungen mit Weinstein und sexueller Belästigung berichten. Außerdem sollen in der Dokumentation auch Interviews mit Journalisten, Produzenten, Regisseuren, Agenten und Anwälten gezeigt werden, die zuvor nicht in der Lage waren, öffentlich über Weinstein und die Kultur der Angst und des Missbrauchs, die Hollywood durchdringt, zu sprechen.

"Indem er die Geschichte von Weinsteins ungewöhnlichem Aufstieg und Fall erzählt, wird dieser Film die großen Fragen, die im Zentrum des Skandals stehen, auf den Punkt bringen", erklärten die Produzenten, die Cousins Simon Chinn ("Man on Wire") und Jonathan Chinn, gegenüber "Deadline". Die Fragen der Dokumentation lauten: "Wie ist Weinstein mit seinem Verhalten davongekommen? Was verrät seine Geschichte darüber, wie mächtig Männer in Hollywood und darüber hinaus sind, und wird dies ein Wendepunkt sein, wie Frauen am Arbeitsplatz behandelt werden?"

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser