Stefan Raab: "Schlag den Henssler": Nächstes Mal geht es um eine Million

TV-Koch Steffen Henssler war auch dieses Mal bei "Schlag den Henssler" nicht zu besiegen. Kandidat Jup kämpfte vergebens um 750.000 Euro.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

"Auch wenn bald Weihnachten ist und der Jackpot bei 750.000 Euro steht, habe ich keine Geschenke zu verteilen", erklärte Steffen Henssler (45) schon vor der neuen Ausgabe seiner ProSieben-Show "Schlag den Henssler". Am Samstagabend ließ er nun Taten folgen. Der Gegner des bisher ungeschlagenen 45-Jährigen war dieses Mal der Zollbeamte und Selbstverteidigungstrainer Jup Häusler (36). Moderiert wurde die Show erneut von Elton, Elmar Paulke kommentierte.

Beim ersten Spiel "Bankdrücken" - es ging um Gewichteheben - wies der Herausforderer Steffen Henssler noch in die Schranken, danach setzte sich Henssler aber problemlos durch und gewann eine Runde nach der anderen. Wo viel Körpereinsatz gefragt war, punktete der Kampfsportler zwar noch mal, am Ende siegte aber Henssler. Der Jackpot für den nächsten Kandidaten steht damit bei 1.000.000 Euro.

Reaktionen im Netz

Und was sagen die Zuschauer? Auf Twitter und Facebook, wo generell eher gelästert als gelobt wird, beklagten sich viele User über zu viel Werbung während der Show. "Nicht im Ansatz die Faszination, die die Show früher ausgemacht hat", hieß es auf Twitter unter anderem. Auch Verbesserungsvorschläge wurden gemacht: "Liebes @ProSieben, wie wäre es denn, wenn es beim nächstes mal, trotz heutigen Henssler-Sieg, "nur" 250.00€ gibt, weil der Rest ins Budget geht und somit weniger Werbung geschaltet werden muss? #SchlagDenHenssler".

Steffen Henssler wird natürlich auch immer wieder mit Stefan Raab (51) verglichen. "Henssler ist einfach nicht Raab. Es fehlt der Charme, der selbst bei langatmigen Spielen Unterhaltung bietet", meint ein User. Auf Facebook fragt ein Fan: "Wie wärs mal mit Henssler gegen Raab? Denke, das würden viele sehen wollen..."

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser