Scrubs: Donald Faison: Turk kann sich "Scrubs"-Comeback vorstellen

Ein Comeback von "Scrubs" wäre für die Fans der Krankenhaus-Sitcom ein Fest - und liegt laut Donald Faison alias Turk im Bereich des Möglichen.

Werden wir Zach Braff (l.) und Donald Faison jemals wieder als J.D. und Turk sehen? Bild: Kathy Hutchins / Shutterstock.com/spot on news

Bei dem Namen Donald Faison (43) klingelt es nicht sofort bei jedem, wohl aber bei seinem Rollennamen Dr. Turk. Auch sieben Jahre nachdem die letzte Folge der Erfolgsserie "Scrubs" über die Bildschirme dieser Welt geflimmert ist, erfreut sich die schrullige TV-Freundschaft zwischen ihm und J.D. (Zach Braff, 42) noch immer größter Beliebtheit unter den Fans. Zu einem möglichen Comeback der Show hat sich Faison nun laut der US-Seite "Page Six" geäußert, allerdings auch seine Bedingungen dafür dargelegt.

"Es müssten alle wieder mit an Bord sein, um eine Neuauflage zu machen", so Faison. "Nicht nur der Cast, auch die Produzenten und Autoren, damit es in meinen Augen funktionieren kann." In letzter Zeit feierten viele alte Serien ihr Comeback im Fernsehen, etwa "Gilmore Girls", "Akte X" oder "Twin Peaks". Kein Wunder also, dass auch die Hoffnung auf ein "Scrubs"-Revival geschürt wurde - welches laut Faison zumindest im Bereich des Möglichen liegt.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser