Dschungelcamp 2018: Roberto Blanco kneift - DIESER Schlagerstar zieht ins Dschungelcamp

Nicht mehr lang und ein Dutzend mehr oder minder prominenter Persönlichkeiten zieht ins RTL-Dschungelcamp. Nach und nach sickern die Teilnehmer durch. Bekannt wurde nun, dass Schlagerstar Tina York im australischen Dschungel zu sehen sein wird.

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow moderieren das Dschungelcamp. Bild: dpa

Ihren größten Hit hatte Schlagerstar Tina York 1974 mit dem Song "Wir lassen uns das Singen nicht verbieten". Das ist nun mehr als 40 Jahre her und an diesen Erfolg konnte die heute 63-Jährige nicht noch einmal anknüpfen. Offenbar Grund genug, um im australischen Dschungel ihr Glück zu probieren. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wird Tina York am Dschungelcamp 2018 teilnehmen.

Dschungelcamp 2018 mit Schlagerstar Tina York

Tina York ist die kleine Schwester von Schlagerstar Mary Roos. Fünf Jahre trennen die Schwab-Schwestern. Die Leidenschaft für die Musik teilen sie. Doch Mary Roos lebte ihren Traum auf der Bühne zu stehen, deutlich erfolgreicher, als ihre kleine Schwester.

Dennoch war Tina York in zahlreichen Musiksendungen im deutschen Fernsehen zu sehen. Unter anderem 17 Mal in der ZDF-Hitparade. Noch heute tritt sie mit ihren alten und neuen Songs auf. York ist geschieden und lebt in Berlin.

Diese Kandidaten ziehen neben Tina York ins Dschungelcamp 2018

Neben der kleinen Schwester von Mary Roos werden auch Tatjana Gsell, Daniele Negroni und Jenny Frankhauser, kleine Schwester von Daniela Katzenberger, im Dschungelcamp 2018 zu sehen sein. Wer sich allerdings gegen eine Teilnahme entschieden hat, ist Schlagerbarde Roberto Blanco.

Roberto Blanco lehnt Dschungelcamp-Angebot ab

Der 80-Jährige soll laut Informationen der "Bild"-Zeitung eine Gage von 300.000 Euro abgelehnt haben. "Soll dieser Quatsch mit 80 die Krönung meiner Karriere sein?", erklärte er gegenüber der "Bild". "Ganz sicher nicht! Ich hatte in den Siebzigern mit meinen TV-Shows bis zu 48 Prozent Einschaltquoten. Dagegen kann das Dschungelcamp einpacken."

Dschungelcamp kämpft mit schwächelnden Einschaltquoten

Ganz unrecht hat der Schlagerstar nicht. Zu Beginn der letzten Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hatte das Dschungelcamp mit schwächelnden Einschaltquoten zu kämpfen. Im Zuge von generell sinkenden Einschaltquoten auf nahezu allen Kanälen jammerten die Macher des RTL-Dschungelcamps (wenn überhaupt) auf einem extrem hohen Niveau. Zwar verspeisten im australischen Dschungel Z-Promis ihre ekligen Dinge immer noch vor einem riesigen Millionenpublikum, die Höhenflüge der vergangenen Jahre scheinen aber ausgebremst.

Darum ist das Dschungelcamp langweilig geworden

Warum? Das Dschungelcamp ist vorhersehbar geworden. Auch deswegen scheinen die Rekorde vergangener Jahre unerreichbar. Die Macher sollten aufpassen: Wollen sie die erfolgreichste deutsche TV-Show der letzten Jahre verwalten und bis zum letzten Atemzug ausquetschen wie Dieter Bohlen sein DSDS oder öffnet man sich frühzeitig neuer Ideen und hievt das Dschungelcamp auf eine moderne Ebene? Die kommenden Jahre werden es zeigen...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/kad/news.de/Spot On News

Empfehlungen für den news.de-Leser