15.10.2017, 22.00 Uhr

"Grill den Profi" in der Wiederholung: So knallhart war die erste Folge ohne Steffen Henssler!

Es geht auch ohne Star-Koch Steffen Henssler weiter: Am Sonntag startete VOX mit "Grill den Profi" in die neue Koch-Saison. Sterne-Koch Ali Güngörmüs machte den Anfang. So sehen Sie die erste Folge in der Wiederholung.

Katrin Müller-Hohenstein, Arthur Abraham, Faisal Kawusi gegen Koch-Profi Ali Güngörmus. Bild: MG RTL D / Frank W. Hempel

Aus "Grill den Henssler" wird "Grill den Profi": Vox startete am Sonntag mit neuen Folgen und einem neuen Konzept in eine neue Koch-Saison. Nach dem Wechsel von Star-Koch Steffen Henssler (45) zu ProSieben treten jetzt acht unterschiedliche Profi-Köche mit den Promis in den Wettstreit. Den Anfang macht Sterne-Koch Ali Güngörmüs (40, "Meine türkische Küche").

"Grill den Profi" verpasst? Erste Folge mit Ali Güngörmüs noch einmal in der Wiederholung sehen

Wenn sie den Auftakt von "Grill den Profi" haben, ist das kein Grund zur Traurigkeit. Vox bietet Ihnen jede menge TV-Formate direkt nach der Ausstrahlung nämlich auch als kostenloses Video on Demand in der Mediathek TV Now an. Im Free-TV ist hingegen keine Wiederholung geplant.

TV-Vorschau am 15.10.2017: Das erwartete Sie bei "Grill den Profi" mit Ali Güngörmüs

Alles neu mit "Grill den Profi" - oder irgendwie auch nicht! Der einzige ausschlaggebende Unterschied erwartete die Zuschauer am Sonntagabend mit dem Kochprofi. Denn diesmal steht nicht Steffen Henssler in der Studio-Küche sondern Ali Güngörmüs. Dieser tritt gegen Katrin Müller-Hohenstein, Arthur Abraham und Faisal Kawusi an. Moderiert wird das ganze übrigens wieder von Ruth Moschner

Ob Ali Güngörmüs genauso ehrgeizig wie sein Vorgänger in den Kochkampf starten will, verrät er im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Sie sind am kommenden Sonntag der Erste, der in Steffen Hensslers Fußstapfen tritt. Was ist das für ein Gefühl?

Ali Güngörmüs: Steffen Henssler hat es natürlich, sowohl was das Kochen als auch das Entertainment angeht, grandios gemacht. Bei "Grill den Profi" sind jetzt aber acht Profiköche dabei, die alle ihren eigenen Kochstil und ihren eigenen Kopf haben - deshalb steckt die Show voller Überraschungen. Und für mich ist es einfach ein supergeiles Gefühl, ein Teil davon zu sein und mich auf der Seite des Profikochs beweisen zu können.

Was werden Sie von Ihrem Vorgänger Henssler übernehmen und was wollen Sie anders machen?

Güngörmüs: Spontanität und Flexibilität sind meine Stärken und die werde ich auf jeden Fall einsetzen.

Außerdem werde ich vor allem orientalische Aromen einbringen. Damit werde ich dann der Jury schon den Unterschied zwischen einem Profikoch und einem Promikoch klarmachen.

Wie ehrgeizig gehen Sie an den Kochkampf ran? Fällt es Ihnen schwer zu verlieren?

Güngörmüs: Mit Niederlagen gehe ich eigentlich sportlich um, aber wenn es um meinen Beruf geht, verliere ich ungern. Ich bin wirklich sehr ehrgeizig und ein großer Perfektionist in der Küche - da gebe ich immer mein Bestes.

Sie treten gegen Katrin Müller-Hohenstein, Arthur Abraham und Faisal Kawusi an - wer ist für Sie der schwierigste Herausforderer?

Güngörmüs: Katrin Müller-Hohenstein stufe ich als Stärkste in der Gruppe ein. Ich war ja schon mal ihr Koch-Coach in der Show, deshalb hat sie das Kochen auch ein bisschen von mir gelernt. Und jetzt muss sie gegen ihren Meister ran. (lacht)

Von 2014 bis 2017 waren Sie als Koch-Coach regelmäßig in der Sendung zu sehen. Welche Seite macht mehr Spaß - Gegner oder Coach?

Güngörmüs: Ich habe die Promis in der Sendung als Koch-Coach sehr gerne unterstützt. Aber natürlich macht es als Profikoch auf der anderen Seite viel mehr Spaß. Ich liebe die direkte Herausforderung, die bei "Grill den Profi" auf mich wartet.

Wie groß ist der Erfolgsdruck, dem Sender auch weiterhin Traumquoten zu bescheren?

Güngörmüs: "Grill den Profi" ist wirklich eine geile Show. Und ich bin mir sicher, dass sich die Zuschauer super unterhalten fühlen.

Was macht Ihrer Meinung nach einen guten Koch aus?

Güngörmüs: Ein guter Koch hat natürlich auch einen guten Geschmack - das ist logisch. In der Küche muss er seine Erfahrung und sein Knowhow stets kreativ einsetzen können. Bei "Grill den Profi" sollte er dann zusätzlich den Zuschauern ein bisschen was erklären können, damit sie die tollen Gerichte auch zu Hause nachkochen können.

Katrin Müller-Hohenstein. Bild: MG RTL D / Frank W. Hempel

Wer ist für Sie der beste Koch im deutschen Fernsehen?

Güngörmüs: Dazu muss ich sagen: Liebe Kollegen, ich habe Respekt vor eurer Leistung, aber ich bin immer noch der Beste. (lacht)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser