05.10.2017, 16.05 Uhr

"Aktenzeichen XY" in der Wiederholung: "Vorsicht, Betrug!" - DIESE Fälle zeigte Rudi Cerne in der Spezial-Sendung

Eine Urlauberin wird um ihre große Liebe betrogen, ein Paar um ihre Wohnung und Freunde um ihren gemeinsamen Urlaub. Doch eine Seniorin hält sich wacker. So sehen Sie "Aktenzeichen XY" als Wiederholung.

Beim so genannten Bezness gehen einheimische Männer (zum Beispiel aus Ägypten) Beziehungen mit Touristinnen ein. Sie wollen deren Geld – und oft auch das Aufenthaltsrecht für Deutschland. Bild: ZDF/Martin Czernik

Fünf schockierende Fälle hat Rudi Cerne am Mittwoch, 4.10.2017, im Programm. Diesmal dreht sich alles um das Thema Betrug. Moderator Rudi Cerne und die Polizei hoffen auf viele Hinweise aus der Bevölkerung zu den bisher noch ungelösten Fällen. Doch im Spezial werden auch spannende gelöste Fälle vorgestellt.

"Aktenzeichen XY"-Spezial verpasst? Wiederholung online (ZDF-Mediathek)

Sie können am Mittwochabend "Aktenzeichen XY"-Spezial mit Moderator Rudi Cerne nicht schauen? Eine TV-Wiederholung der Sendung wird es am Donnerstag, 5.10.2017, ab 1.30 Uhr auf dem ZDF geben. Aber Sie können das "Aktenzeichen XY"-Spezial auch jederzeit online nachschauen: Die ganze Folge vom 4.10.2017 steht nach der TV-Ausstrahlung in der ZDF-Mediathek zum Abruf bereit.

Über diese Fälle wird am 4.10.2017 bei "Aktenzeichen XY"-Spezial berichtet

  • Ein Paar schaltet eine Annonce im Internet, um ihre Wohnung zu verkaufen. Doch der Interessent lockt sie ins Ausland.
  • Eine Urlauberin wird in Ägypten monatelang umworben. Er arbeitet vor Ort in einem Hotel. Doch die so romantisch klingende Liebesgeschichte findet ein Ende mit Schrecken für die Frau.
  • Ein paar Freunde möchten zu Silvester einen gemeinsamen Luxus-Urlaub verbringen. Doch die gebuchte Unterkunft ist nirgends auffindbar.
  • Ein Mann glaubt das große Glück geerbt zu haben. Angeblich wurden ihm Millionen vermacht. Doch am Ende ist sein Konto leer.
  • Eine Seniorin wird Opfer des Enkeltricks. Doch die alte Dame ist pfiffig und lässt sich nicht ausnehmen. Sie schaltet die Polizei ein und hilft dabei, den Betrüger zu überführen.

Telefonnummer für Hinweise: So können Sie bei "Aktenzeichen XY ungelöst" helfen

Im Laufe der Geschichte der Sendung wurden einige Fälle bereits durch die Berichterstattung und die sich anschließende Hilfe der Zuschauer gelöst: Die Aufklärungsquote liegt laut ZDF bei 40,5 Prozent. Kein Wunder also, dass die Behörden regelmäßig auf die Hilfe von Rudi Cerne und seinem Team zurückgreifen. Zahlen des Senders zufolge wurden seit dem 20. Oktober 1967 und dem 5. April 2017 in insgesamt 517 Sendungen 4.564 Fälle behandelt. Von diesen wurden 1.847 aufgeklärt. Bei Hinweisen zu den Fällen von "Aktenzeichen XY ungelöst" empfehlen wir Ihnen, sich direkt an die zuständigen Polizeidienststellen zu wenden, die mit den jeweiligen Fällen betraut sind. Die Fahndungsergebnisse zur aktuellen Sendung am Mittwoch, den 5. Oktober, finden Sie im "Aktenzeichen XY ungelöst" - So sehr leidet Rudi Cerne unter den heftigen Fällen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser