05.10.2017, 16.06 Uhr

TV-Film "So auf Erden" in der Wiederholung: Pastor Klare findet durch den verlorenen Sohn sein wahres Ich

Eine spannende Geschichte um Heuchelei und Toleranz, um Verdrängen und Vergebung erzählt ein Drama, das das Erste am Mittwoch zeigt. So sehen Sie "So auf Erden" als Wiederholung.

Simon (Jannis Niewöhner) spürt, dass Johannes (Edgar Selge) etwas für ihn empfindet, das über väterliche Sorge hinausgeht. Bild: SWR/Eikon Südwest GmbH/Christiane Pausch

Gottesglaube, verbunden mit viel Lebensfreude - das will der Herr Pastor seiner freikirchlichen Gemeinde "Der Weg" in Stuttgart verkünden. Dass seinem eigenen Gewissen und seinem Glauben an Gott alsbald eine schwere Prüfung bevorsteht, kann er zu Beginn des Filmdramas "So auf Erden" (Mittwoch, 4.10., 20.15 Uhr im Ersten) noch nicht wissen.

Doch genau das passiert bald. Gegen seine erste Einschätzung nehmen Johannes Klare (Edgar Selge) und seine Frau Lydia (Franziska Walser) den Straßenmusikanten Simon (Jannis Niewöhner) bei sich zu Hause auf, als sie ihn nahezu bewusstlos unter einer Fußgängerbrücke auflesen.

"So auf Erden" am 4.10.2017 verpasst? Wiederholung im TV und der ARD Mediathek online sehen

Falls Sie am Mittwoch, 4. Oktober 2017, schon etwas anderes vorhatten oder die Sendung noch einmal sehen möchten, haben Sie die Möglichkeit, die Sendung als Wiederholung zu sehen. Der einfachste Weg führt in die ARD Mediathek. Dort sehen Sie "So auf Erden" bis zu 30 Tage nach der Ausstrahlung kostenlos als Online-Wiederholung per "Video on Demand". Im TV wird die Sendung zu folgenden Terminen noch einmal gezeigt:

  • Donnerstag, 5.10.17, 0.20 Uhr, ARD
  • Sonntag, 8.10.17, 20.15 Uhr, ONE

Von Klaus Braeuer

TV-Vorschau "So auf Erden": Ein Pastor entdeckt seine eigene Homosexualität

Ein kinderloses Paar glaubt rasch an eine göttliche Fügung, dass ihnen "ein Sohn geschenkt sei", muss aber entdecken, dass der junge Mann drogenabhängig ist. Sie versuchen, ihn zu entgiften - doch er haut einfach durchs Fenster ab. Als Simon bei seinem Vater einbrechen will, holt Klare ihn dort ab und bürgt sogar für ihn. Anfangs sagt Pastor Klare noch so schöne Worte wie "Die Bibel kennt ganz wunderbare Schutzfunktionen gegen die Angriffe der Lust. Ihr dürft nie vergessen, dass ihr etwas ganz besonderes seid, aber ihr müsst auch etwas dafür tun, dass sich der Schutz von Gottes Wort entfalten kann".

Er schenkt schon mal sein Jackett einem Armen und er ruft sein "Amen" außerordentlich emphatisch in den Saal. Doch schon bald ist er mit seinem Latein am Ende - erst recht, als er spontan von Simon auf den Mund geküsst wird und herausfindet, dass der junge Mann schwul ist. Klare entdeckt daraufhin, dass er sein eigenes Schwulsein lange verdrängt hat - und muss das Verhältnis zu seiner Frau überdenken und vor allem zu sich selbst finden.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser