Friends: Matt LeBlanc wollte kein Mitglied der "Modern Family" sein

"Modern Family" hätte für Matt LeBlanc ein großer Erfolg werden können. Doch der einstige "Friends"-Star nahm die Hauptrolle nicht an. Was steckt hinter seiner Absage?

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Was für einen Erfolg hat sich Schauspieler Matt LeBlanc (50, "Joey") denn da nur entgehen lassen? Der einstige "Friends"-Star soll nach eigenen Angaben die Hauptrolle in der US-Serie "Modern Family" abgelehnt haben. Der Grund: Er sei einfach nicht der Richtige für die Rolle des Familienoberhauptes "Phil Dunphy" gewesen. Dem amerikanischen Nachrichtenmagazin "USA Today" sagte der Schauspieler, er hätte dem Projekt Unrecht getan, hätte er die Rolle im Jahr 2009 übernommen.

Wie LeBlanc berichtet, dachte er sich bereits beim Lesen des Drehbuchs, dass "Modern Family" eine unglaublich gute Serie sein wird. Dennoch kennt der Schauspieler sich und seine Fähigkeiten am besten. "Ich weiß, was ich kann und was nicht. Außerdem macht es mir viel zu sehr Spaß auf der Couch zu liegen.", gab er zu. An seiner Stelle verkörpert nun Schauspielkollege Ty Burrell (49, "Der unglaubliche Hulk") den selbstbewussten Familienvater. Die neunte Staffel der Erfolgsserie soll bereits im September auf ABC ausgestrahlt werden.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser