Alexander "Honey" Keen: Unglaublich! Mord-Drohungen gegen Ex-Dschungel-Star

Nur noch "hochwertige Formate" wollte "Honey" Keen machen. Nun scheint aber bereits sein erster mehr oder minder seriöser Reporter-Job auf der Kippe zu stehen. Den "Fans" gefällt sein Einsatz so gar nicht - mit drastischen Folgen.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Erst "GNTM", dann das Dschungelcamp - und dann raus aus dem Reality-Sumpf. So etwa lautete der Plan von Alexander "Honey" Keen. Und beginnen sollte der Weg in die Seriosität mit dem Job als Reporter beim Reisesender sonnenklar.tv: "Damit ist der Wendepunkt in meinem Leben eingeläutet worden", versicherte der 34-Jährige Mitte April. Ob das Engagement wirklich einen positiven Wendepunkt markiert, das scheint aber zumindest fraglich. Denn Honeys Betätigung bei sonnenklar.tv scheint bereits wieder auf der Kippe zu stehen.

...und das nach gerade mal zwei Live-Schalten als Reporter im marokkanischen Marrakesch! Offenbar hat der Sender seinen prominenten Neuzugang wegen Zuschauerprotesten vorerst aus dem Programm genommen. "Schluss, Ende, Aus - ihr habt es überstanden ;-) Es finden keine Live-Schalten mehr statt und er fliegt morgen nach Hause", versicherte sonneklar.tv auf seiner Facebook-Seite. Damit nicht genug: Die "Bild"-Zeitung will von einem Sendersprecher erfahren haben, dass erst Mitte Mai über weitere Reporter-Einsätze "Honeys" entschieden wird. Das klingt nicht nach einem sicheren Job.

Fiese Kommentare auf Facebook - bis zur Morddrohung

In der Tat hatte Keen aber zuvor vernichtende Kommentare für seine Reportagen erhalten, vor allem auf Facebook. "Wünsche mir von Herzen, das ihr das mit diesem 'Honey' noch mal ganz genau überdenkt. Dieser miese Typ paßt einfach nicht in eure Sendung u. zu dem wirklich super symphatischem Rest", erklärte eine Userin. "Trennt euch einfach wieder von dem Stück Schmierseife", forderte eine andere. "Den sein Grinsen kann kein Mensch ertragen", behauptete eine weitere Nutzerin - vor allem bei den weiblichen Zuschauern schien "Honey" einen schweren Stand zu haben.

FOTOS: Alexander "Honey" Keen Das sind seine peinlichsten Schnappschüsse
zurück Weiter Honey in einer Reihe mit Donald Trump und Wladimir Putin. (Foto) Foto: instagram.com/alexander__keen Kamera

Einige "Fans" schossen dabei allerdings weit über das Ziel hinaus - und bedrohten Honey mit dem Tod. "Wenn wir uns begegnen, ertränken wir dich!", gab es auf der Facebook-Seite von sonnenklar.tv zu lesen. Mittlerweile wurden sie wieder entfernt.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser