"Tatort: Der Tod ist unser ganzes Leben": Königsdisziplin im Kino: DIESER "Tatort" geht an die Substanz

Der "Tatort: Der Tod ist unser ganzes Leben" feierte am Donnerstagabend Premiere an der HFF München. Warum dieser Krimi an die Substanz geht, erzählten die Hauptdarsteller Udo Wachtveitl und Miro Nemec im Gespräch danach.

Ein Teil der Filmcrew war bei der Premiere in der HFF München dabei (v.l.n.r.): Regisseur Philip Koch, Drehbuchautor Holger Joos sowie die Schauspieler Udo Wachtveitl, Jürgen Tonkel und Miro Nemec Bild: ili/spot/spot on news

Der nächste "Tatort" aus München feierte am Donnerstagabend im Kino der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) Premiere. Mit dabei war auch ein Teil der Crew. Im Anschluss an die Filmvorführung von "Tatort: Der Tod ist unser ganzes Leben" standen die Hauptdarsteller Udo Wachtveitl (58) und Miroslav Nemec (62) noch Rede und Antwort. Ebenfalls auf dem Podium saßen Regisseur Philip Koch (34, "Operation Zucker") und Produzent Michael Polle (37) - beide Absolventen der HFF München - sowie Drehbuchautor Holger Joos (*1972) und die verantwortliche BR-Redakteurin, Stephanie Heckner.

Für seinen Debütfilm "Picco" (2010) war Regisseur Philip Koch für den Nachwuchspreis Caméra d'Or bei den internationalen Filmfestspielen in Cannes nominiert - hier gibt's das Drama auf DVD.

"Tatort: Der Tod ist unser ganzes Leben": Neuer Regisseur, alte Kommissare

Beantwortet wurde unter anderem die Frage, wie es für den jungen Regisseur als Neuen in der Runde war, die erfahrenen Kommissare anzuleiten. "Nicht immer einfach, aber es hat auch sehr viel Spaß gemacht", so Philip Koch. Dafür gab's Schmunzeln im Publikum und Zustimmung von Udo Wachtveitl: "Es ist keine Grundregel, dass es fetzen und wehtun muss, aber es schadet meistens auch nicht." Der Dreh sei aber in vielerlei Hinsicht fordernd gewesen, erinnert sich der Schauspieler weiter, "weil man blutverschmiert im Dreck liegen musste, rennen musste und auf Krücken gehen... aber Schwierigkeiten dieser Art schaden dem Produkt nicht", so sein Fazit.

VIDEO:
Video: spot on news

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser