Frank Elstner

TV-Legende an Parkinson erkrankt! So geht es ihm aktuell

Es ist eine Schock-Nachricht: TV-Legende Frank Elstner leidet seit mehreren Jahren an Parkinson. In einem Interview machte der 77-Jährige jetzt erstmals reinen Tisch und berichtet über seinen aktuellen Zustand.

mehr »

"Der gleiche Himmel" in der ZDF Mediathek: Tom Schilling als Romeo-Agent in Teil 1 erneut sehen

ZDF-Dreiteiler mit Tom Schilling: Im Mittelpunkt steht ein Romeo-Agent aus Ost-Berlin, den die Stasi 1974 auf eine Geheimdienstlerin im Westen ansetzt. So sehen Sie Teil 1 von "Der gleiche Himmel" online als Wiederholung.

Tom Schilling (links) als Stasi-Agent mit Sofia Helin im ZDF-Dreiteiler "Der gleiche Himmel". Bild: ZDF/Bernd Schuller

Im großen ZDF-Dreiteiler "Der gleiche Himmel" hat Tom Schilling als Romeo-Agent der Stasi Lizenz und Auftrag zum Verführen. Angesetzt auf eine Datenanalystin des britischen Geheimdienstes auf dem Teufelsberg soll der junge Ost-Berliner im Westteil der Stadt der Stasi Zugang zu Informationen verschaffen. 1974 - der Himmel ist gleich, Deutschland geteilt. Vor diesem Hintergrund entfaltet die vor wie hinter der Kamera hochkarätig besetzte Produktion das Panorama einer Gesellschaft im Kalten Krieg - und 270 Minuten lang großes Kino im Fernsehen.

Teil 1 verpasst? "Der gleiche Himmel (1)" als TV-Wiederholung und online in der ZDF-Mediathek

Sie haben am Montagabend lieber "Wer wird Millionär?" geschaut oder hatten bereits etwas anders vor und konnten nicht zum ersten Teil von "Der gleiche Himmel" einschalten? Kein Problem. Das ZDF sendet in der Nacht zum Dienstag, 28.3.2017, um 2.30 Uhr eine Wiederholung des Films. Sollte Ihnen das zu spät sein, können Sie einen Blick in die Im Mittelpunkt des ZDF-Dreiteilers steht DDR-Romeo-Agent Lars Weber alias Tom Schilling, idealistisch und mit sozialistischem Vorzeige-Lebenslauf. Eigentlich wie sein Vater Gregor (Jörg Schüttauf), bei dem jedoch die Zweifel an den Methoden der Partei und des Staates zunehmen. Skepsis wächst auch bei Gregors Bruder (Godehard Giese), als seine jüngste Tochter als Schwimmerin in die Vorauswahl für Olympia aufgenommen und zum Doping gezwungen wird. Das Mädchen, aufgewachsen im Schatten der klügeren Schwester und um Anerkennung kämpfend, zahlt dafür einen hohen Preis - nur ihre Mutter (Anja Kling) scheint dafür bereit zu sein. Und dann ist da noch ein Lehrer (Hannes Wegener), der seine Homosexualität geheim halten will, sich in einen Briten verliebt, die DDR verlassen will und von einem Tunnelbau in den Westen erfährt.

Auf der West-Berliner Seite gibt Ben Becker (52) den skrupellosen Ralf Müller, der in den Dienst der Stasi getreten ist. "Der Mann ist nicht zu durchschauen", sagt Becker über seine Rolle. Er sei so etwas wie der Tod. "Man weiß nicht, woher er kommt, wohin er geht." Unter Müllers Kommando soll der 25-jährige Agent Weber Geheimdienstlerin Lauren Faber (gespielt von "Die Brücke"-Kommissarin Sofia Helin), eine alleinerziehende Mutter um die 40, verführen. Und noch eine weitere Datenanalystin vom Teufelsberg ist mit von der Partie: Sabine Cutter (Friederike Becht), eine Mittzwanzigerin vom US-Geheimdienst NSA, deren Mutter (Claudia Michelsen) in zweiter Ehe mit einem Amerikaner verheiratet ist.

Lesen Sie auch: Darum hält Anne Seidel trotz Exzessen zu ihrem Mann Ben Becker.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser