Hanka Rackwitz: "Das perfekte Promi Dinner": Der Platz des Dschungelkönigs bleibt leer

"Das perfekte Promi Dinner - Dschungel-Spezial" geht in eine zweite Runde. Doch auch unter den restlichen vier Kandidaten kommt es zu Streitigkeiten - dafür sorgt Marc Terenzi.

Ein Platz bleibt bei Hanka Rackwitz leer: Zu ihrem Dinner erscheinen nur Jens Büchner und Sarah Joelle Jahnel Bild: VOX / Franca Hoser/spot on news

Am kommenden Sonntagabend treffen bei VOX vier weitere Kandidaten aus dem Dschungelcamp 2017 aufeinander. Beim zweiten "Perfekten Promi Dinner - Dschungel-Spezial" bekochen sich Sarah Joelle Jahnel (27), Jens Büchner (47), Hanka Rackwitz (47) und Marc Terenzi (38). Doch auch hier kommt es zum Eklat... dieses Mal allerdings nicht ausgelöst von Alexander "Honey" Keen (34), sondern vom Dschungelkönig höchstpersönlich.

Denn dieser erscheint am dritten Dinner-Abend einfach nicht im trauten Heim von TV-Maklerin Hanka Rackwitz. Doch nicht etwa der Graus vor einem ungenießbaren Menü, sondern Terminstress ist die Ursache für sein Nicht-Erscheinen. Denn als Jens Büchner Marc Terenzi endlich auf dem Handy erreicht, gibt der kleinlaut zu: "Mein heutiges Event ging länger und nun gibt es gar keinen Zug mehr nach Leipzig. Es dauert zu lange, um zu euch zu kommen."

Hier können Sie ein Kochbuch zur Show "Das perfekte Dinner" bestellen

Hanka Rackwitz ist vom Verhalten ihres Mitstreiterst sehr enttäuscht: "Ich verzeihe viel, aber irgendwann ist der Zug abgefahren. Ich nehme es ihm extrem übel, dass er gerade zu meinem Abend nicht gekommen ist. Das ist immer das Schlimmste: nicht böse, sondern enttäuscht zu sein!"

VIDEO:
Video: spot on news

Ob Marc Terenzi sein Fehlverhalten wieder gut machen kann? Immerhin hat er an Tag vier die Gelegenheit dazu, als die Dschungelcamper bei ihm in Hannover eingeladen sind. Mit Entschuldigungen und einer Rose aus Alupapier versucht er die 47-Jährige um Verzeihung zu bitten. Ob ihm das gelingen wird?

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser