22.03.2017, 16.30 Uhr

Freddy Bär und Puppe Cayla bei "stern TV": Spione im Kinderzimmer! DIESES Spielzeug bespitzelt Familien

Auch vor dem Spielzeugregal macht der technische Fortschritt nicht halt: Immer mehr Spielwaren mit Bluetooth-Technologie kommen auf den Markt und versprechen multimediales Spielvergnügen. Doch dabei lauern Gefahren: Die Spielsachen 2.0 öffnen Hackern und Cyberkriminellen Tür und Tor.

Immer modernere Spielzeuge mit Bluetooth-Technologie können zur gefährlichen Sicherheitslücke im Kinderzimmer werden (Symbolbild). Bild: Pixabay / Alexas_Fotos

Plüschtiere und Bauklötze waren gestern - heute muss es schon eine Spur innovativer sein, um auf dem Spielzeugmarkt mithalten zu können. Immer mehr Spielwaren wie Puppen und Teddybären werden inzwischen mit innovativer Technologie ausgestattet, um den Jüngsten ein interaktives Spielvergnügen bieten zu können. Doch der Fortschritt hat auch Schattenseiten, wie Verbraucherschützer festgestellt haben.

Puppe "My Friend Cayla" und Bär "Freddy": Überwachungsgefahr im Kinderzimmer!

Im Fokus der Experten für Verbraucherschutz stehen nämlich Spielwaren wie die Puppe "My Friend Cayla" oder der Teddybär, der unter dem Namen "Freddy" verkauft wird. Der Clou der Spielwaren: Sie können mittels Bluetooth mit Smartphone und Co. verknüpft werden und interaktiv mit den Kindern kommunizieren. Doch diese Funktionen sind gleichzeitig ein Einfallstor für Cyberkriminelle, wie Verbraucherschützer warnen. Die bei IT-Experten als "Spione im Kinderzimmer" verrufenen Spielsachen können nämlich durch ihre Internetanbindung von Hackern attackiert werden, die damit das Privatleben von Kindern und Eltern ausspionieren können.

Puppe "Cayla" von Bundesnetzagentur verboten

Die Bundesnetzagentur hat auf die besorgniserregenden Sicherheitslücken bereits reagiert und die beanstandete Puppe "Cayla" vom Markt nehmen lassen. Die "unerlaubten funkfähigen Sendeanlagen in Kinderspielzeug" waren den Verbraucherschützern ein Dorn im Auge, seitdem ist der Verkauf der Spionage-Puppen untersagt.

"stern TV" mit Tobias Schrödel: So leicht sind kriminelle Übergriffe auf Kinder

Wie einfach ein cyberkrimineller Angriff von Außen durch die Spielzeuge 2.0 ist, hat Sicherheitsexperte Tobias Schrödel im Auftrag des Magazins "stern TV" untersucht. In der Sendung, die am 22. März 2017 im Fernsehen bei RTL ausgestrahlt wird, ist zudem zu sehen, wie kleine Kinder auf ungewöhnliche Anweisungen reagieren, die Hacker über die interaktiven Spielsachen geben.

Lesen Sie auch: So gefährlich ist das World Wide Web.

FOTOS: Plastik-Häufchen, Zombie-Lego, Elektroschocker Dieses Kinderspielzeug ist mehr als verstörend
zurück Weiter Das Spielen mit Fäkalien scheint ein echter Dauerbrenner in deutschen Kinderzimmern zu sein - wie sonst soll man sich sonst die Daseinsberechtigung von Spielzeug wie Poo Dough erklären? (Foto) Foto: Screenshot Amazon.de Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser