Kiew: Levina: So tickt die deutsche ESC-Hoffnung

Für Levina gibt es keinen Plan B: Die 25-Jährige ist Musikerin mit Leib und Seele - und wird Deutschland im Mai beim Eurovision Song Contest in Kiew vertreten.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Erst Lena, jetzt Levina: Deutschland hat sich entschieden und schickt ein weiteres Mal eine Sängerin mit dem Anfangsbuchstaben "L" ins Eurovision-Song-Contest-Rennen. Isabella Levina Lueen (25, "Bedroom Records") konnte sich am Donnerstagabend beim Vorentscheid "Unser Song 2017" gegen ihre vier Konkurrenten durchsetzen. Im Finale, das am 13. Mai in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ausgetragen wird, performt sie den Song "Perfect Life". Doch wer ist die sympathische 25-jährige Blondine überhaupt?

In Bonn geboren und in Chemnitz aufgewachsen entdeckte Isabella Levina Lueen schnell ihre Leidenschaft und Freude an der Musik. Bereits in zarten Alter von neun Jahren begann sie ihre Gesangsausbildung an der Städtischen Musikschule in Chemnitz. Zahlreiche Auftritte in Kindermusicals, ein paar gewonnene Wettbewerbe und ein Stipendium später begann sie mit zwölf Jahren eigene Songs zu komponieren.

Na, ein bisschen Fan geworden? Levinas EP "Bedroom Records" können Sie hier bestellen

Alles auf Plan A setzen

VIDEO:
Video: spot on news

Sich selbst beschreibt Levina als "kreativ, weltoffen". Das rührt wohl auch daher, dass sie bereits mehrere Jahre in London verbracht hat. Dort belegte sie nach dem Abitur an der Londoner Tech Music School einen Intensiv-Kurs in Gesang und Komposition. Bei einem kurzen Ausflug in die Welt der Geografie als Studentin am King's College London nahm die Musik ebenfalls einen festen Platz in ihrem Leben ein. Mit ihrer international besetzten Band Miss Terry Blue gewann Levina den ersten Platz beim Wettbewerb der Uni-Music-League 2012.

Inzwischen lebt die 25-Jährige in Berlin und London. "Musik ist mein Leben. Für mich gibt es keine Alternative, keinen Plan B", so Levina im Interview mit der "Berliner Morgenpost". Dafür stehe auch ihre Tätowierung am rechten Unterarm. "Plan A" hat sie sich in geschwungener Schrift in die Haut stechen lassen.

Bewerbung war "spontan"

Zur deutschen ESC-Hoffnung 2017 wurde sie aber trotz aller musikalischer Ambitionen zufällig. "Das war eher spontan. Meine beste Freundin hat mir den Link zum Bewerbungsportal geschickt", sagte sie ebenfalls der "Berliner Morgenpost". Mit ihrer Eigenkomposition "How To Dance" bewarb sie sich als Kandidatin und schaffte es prompt unter die fünf Teilnehmer von "Unser Song für Kiew".

Mit Levina gibt es auch eine kleine Premiere beim Eurovision Song Contest. Denn zum ersten Mal hat sich eine Kandidatin aus Berlin durchgesetzt. In über 60 Jahren ESC-Geschichte könnte der Song Contest dann 2018 erstmals in die deutsche Hauptstadt geholt werden. Lena Meyer-Landrut trat bei ihrem Auftritt als Titelverteidigerin 2011 nämlich in Düsseldorf auf. Jetzt muss Levina nur noch Punkte holen...

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser