Neue Serie: "Santa Clarita Diet": Drew Barrymore packt die Fleischeslust

Die erste Staffel von "Santa Clarita Diet" ist ab sofort auf Netflix verfügbar. Doch die neue Serie ist nichts für schwache Nerven. Blut, einzelne Körperteile und Zombies stehen im Mittelpunkt.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Was steckt hinter der "Santa Clarita Diet", die Netflix in seiner gleichnamigen Serie anpreist? Die zehn Folgen der ersten Staffel mit Drew Barrymore (41, "Ungeküsst") und Timothy Olyphant (48, "Ich bin Nummer vier") sind ab dem 3. Februar beim Streamingdienst verfügbar. Lohnt es sich, die Comedy-Show anzuschauen? Achtung, Spoiler!

Darum geht's

Sie wollen mehr über Drew Barrymore erfahren? In ihrem Buch "Wildflower. Geschichten aus meinem Leben" gewährt sie intime Einblicke

Das Leben von Joel und Sheila wird auf den Kopf gestellt Saeed Adyani / Netflix

"Santa Clarita Diet" beginnt in einer amerikanischen Vorstadtidylle. Sheila (Drew Barrymore) und Joel Hammond (Timothy Olyphant) leben mit ihrer 16-jährigen Tochter Abby (Liv Hewson) in einem klassischen Wohngebiet. Die Hammonds sind Immobilienmakler und ihr Sexleben etwas eingeschlafen. Eines morgens fühlt sich Sheila unwohl. Bei einer Hausbesichtigung muss sie sich plötzlich vor den potentiellen Käufern übergeben - und stirbt unerklärlicherweise.

VIDEO:
Video: spot on news

Doch sie erwacht wieder, fühlt sich gut, allerdings schlägt ihr Herz nicht mehr. Die Familie sucht Rat beim Nachbarsjungen Eric (Skyler Gisondo), der bis über beide Ohren in Abby verliebt ist. Schnell steht fest, Sheila ist eine Untote, ein Zombie. Sie verschlingt rohes Fleisch und kann kein normales Essen mehr zu sich nehmen. Als sie von ihrem neuen Kollegen Gary (Nathan Fillion) bedrängt wird, isst sie ihn kurzerhand auf. Beim Entsorgen der Leiche tauchen Abby und Eric auf - und helfen dabei, die Spuren zu verwischen. Fortan kann Sheila nur noch Menschenfleisch konsumieren. Doch wie und wen können die Hammonds umbringen?

Die Chemie stimmt

Die Jungstars Liv Hewson (l.) und Skyler Gisondo beweisen großes Comedy-Talent Saeed Adyani / Netflix

Zwischen Drew Barrymore (41) und Timothy Olyphant (48) herrscht eine großartige Chemie. Die beiden Schauspieler beweisen ihr Comedy-Talent, indem sie ihre Dialoge punktgenau abliefern und mit idealen Grimassen garnieren. Man nimmt ihnen das Ehepaar zu jedem Zeitpunkt ab. Serientochter Liv Hewson (21) versprüht mit ihrer direkten Art jede Menge trockenen Humor. Als kongenialer Sidekick fungiert Skyler Gisondo (20), der mit seiner Darbietung des verklemmten Nerds von nebenan den Stars aus "The Big Bang Theory" Konkurrenz machen kann. Auch die Nebenrollen sind großartig besetzt.

Nathan Fillion (45, "Castle") mag zwar nur einen kurzen Gastauftritt haben, doch er spielt den schmierigen Typen schon fast wieder so sympathisch, dass man sich wünschte, Sheila hätte ihn nicht verspeist. Die Nachbarn von Barrymore und Olyphant fügen sich ebenso nahtlos in das Gefüge ein. Ricardo Chavira (45) zum Beispiel, bestens bekannt als Eva Longorias Ehemann Carlos in "Desperate Housewives", spielt Dan. Richard T. Jones (45) ist Rick. Ihre Polizisten-Konkurrenz ist herrlich komisch. "King of Queens"-Liebling Patton Oswalt (48) kommt auch zum Zug. Bei den Darstellern ist kein Fehlgriff dabei!

Nichts für schwache Nerven

Sheila packt die Fleischeslust Saeed Adyani / Netflix

Noch eine Zombie-Show? Drew Barrymore als Untote? Kann das gut gehen? Zugegeben, im ersten Moment hört sich der Plot von "Santa Clarita Diet" etwas seltsam und in Zeiten von "The Walking Dead" etwas uninspiriert an. Die Comedy-Serie ist auch tatsächlich nichts für schwache Nerven. Denn wer weder Erbrochenes noch Blut sehen kann, ist bereits nach der ersten Folge mehr als bedient. Es wird im Verlauf der Show an einzelnen Körperteilen, Innereien und Toten nicht gespart. Doch trotz Barrymores blutrünstiger Verwandlung, macht "Santa Clarita Diet" jede Menge Spaß.

Das liegt zum einen an der unaufgeregten Art, mit der die Hammonds samt Tochter Abby die neuen Umstände mit Zombie-Sheila abwickeln. Zum anderen sind die Dialoge vollgepackt mit Popkultur-Referenzen, Ironie und echtem Witz. Das Timing passt stets mit den Gesichtsausdrücken der Darsteller sowie der Situationskomik zusammen. Und es bereitet einem Freude, dem Ensemble beim Spiel zuzusehen. Wer vor Barrymores übertriebener Fleischeslust nicht zurückschreckt sowie etwas zum Lachen und Schmunzeln benötigt, sollte ab 3. Februar bei Netflix reinschauen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser