23.01.2017, 16.31 Uhr

"Ein Kommissar kehrt zurück" als Wiederholung sehen: Kommissar Kovak jagt in Greifswald einen Kindermörder

In einem Dorf bei Greifswald wurde ein kleines Mädchen brutal ermordet. Kann Kommissar Kovak den Täter schnappen? Das erfahren Sie heute bei "Ein Kommissar kehrt zurück" online als Wiederholung in der ZDF-Mediathek.

Bei "Ein Kommissar kehrt zurück" trifft Kovak (Uwe Kockisch, l.) auf seinen alten Rivalen Professor Adam (Sylvester Groth). Bild: ZDF/Daniela Incoronato

Das ZDF schickte am Montag den pensionierten Hauptkommissar Kovak (Uwe Kockisch) auf die Jagd nach einem brutalen Frauenmörder. Ausgerechnet der renommierte Physik-Professor Michael Adam (Sylvester Groth) gerät unter Verdacht, doch er kann nicht überführt werden. Kann Kovak den Fall lösen?

"Ein Kommissar kehrt zurück" am 23. Januar 2017 verpasst? Wiederholung online in der ZDF-Mediathek sehen

Falls Sie "Ein Kommissar kehrt zurück" am Montag, 23.01.2017, nicht sehen konnten oder den spannenden Krimi mit Uwe Kockisch erneut sehen möchten, dann schauen Sie einfach mal in der ZDF Mediathek vorbei. Dort finden Sie die Sendung nach der Ausstrahlung kostenlos als Wiederholung. Im Fernsehen wird "Ein Kommissar kehrt zurück" leider nicht erneut gezeigt, sodass Sie mit dem Online-Angebot des ZDF vorliebnehmen müssen.

TV-Vorschau zu "Ein Kommissar kehrt zurück" am 23.01.2017: Uwe Kockisch jagt einen Kindermörder

Es liegt bereits 20 Jahre zurück, dass ein kleines Mädchen in einem Dorf bei Greifswald brutal ermordet wurde. Der Fall scheint vergessen, bis der pensionierte Hauptkommissar Kovak (Uwe Kockisch) zurückkehrt. Der Ermittler weiß, dass es schon damals einen Verdächtigen gab: Den renommierten Physik-Professor Michael Adam (Sylvester Groth). Doch die Indizien reichten nicht aus. Fest davon überzeugt, den richtigen Täter gefunden zu haben, nimmt Kovak die Ermittlungen wieder auf und entdeckt ein erschreckendes Geheimnis.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser