Thomas Gottschalk und seine Ehefrau Thea haben sich nach mehr als 40 Jahren getrennt. Das bestätigte Gottschalks Anwalt Christian Schertz am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

mehr »

"Der weiße Äthiopier" in der Wiederholung: Jürgen Vogel wird zum Verbrecher mit geschundener Seele

Ein Schwerbrecher mit einer geschundenen Seele, der sich nach seiner glücklichen Vergangenheit in Afrika zurücksehnt. In "Der weiße Äthiopier" wird einmal mehr Jürgen Vogels Talent als Charakterdarsteller gefordert. Gelingt ihm die schwierige Rolle?

Frank Michalka (Jürgen Vogel) und seine Frau Ayantu (Sayat Demissie). Bild: ARD

Frank Michalka steht einmal mehr vor Gericht. Gleich bei seinem ersten Freigang hat der furchteinflößende Einzelgänger wieder eine Bank überfallen. Doch zurück im Gefängnis trifft Michalka auf Sophie Kleinschmidt, engagierte Referendarin in der Kanzlei seines Pflichtverteidigers. Ihr gelingt es, sein Schweigen zu brechen. Und so berichtet Michalka von einem glücklichen Leben in Afrika und wie er seiner Frau Ayantu zu erklären versucht, warum er von einem Besuch in der deutschen Botschaft nicht zurückkam. Nun droht ihm jedoch eine noch längere Haftstrafe. Kann sich Sophie für ihn einsetzen?

ARD-Film verpasst? "Der weiße Äthiopier" als TV-Wiederholung und online sehen

Sie haben "Der weiße Äthiopier" am Mittwoch zur Prime-Time verpasst oder wollen sich den Film noch einmal ansehen? Kein Problem! ARD strahlt die Wiederholung am Donnerstag, den 22.12., ab 01.20 Uhr aus.

Sie können aber auch einen Blick in die ARD-Mediathek werfen, in der zahlreiche Sendungen auch nach TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand bereit stehen.

"Der weiße Äthiopier" am 21. Dezember 2016 - Jürgen Vogel hält Religion für wichtig

Jürgen Vogel gehört zwar keiner Glaubensgemeinschaft an, hat Religion aber schätzen ge"ernt. Und zwar vor zwei Jahren bei Dreharbeiten zu "Der weiße Äthiopier" in dem Land selbst: "Es ist dort eine tolle Kultur, sehr gastfreundlich, sehr stolz und sehr gläubig", sagte Vogel der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. "Für mich habe ich dabei begriffen, dass in einem Land, in dem soviel Armut herrscht, Glaube noch existentiell wichtiger sein dürfte als anderswo. Man bekommt das Gefühl, dass in Äthiopien sowohl Islam als auch Christentum die Gesellschaft zusammenhalten und ethisch dafür sorgen, dass Menschen friedfertig miteinander klar kommen", erklärte der Schauspieler.

Lesen Sie auch: Der Ausnahme-Schauspieler ist stolz auf seine Patchwork-Familie.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mie/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser