Von news.de-Redakteurin - 08.11.2016, 13.00 Uhr

"Geschickt eingefädelt" 2016: Alle Blogs und Labels der Kandidaten im Überblick

An die Nadeln, fertig, verflixt gut zugenäht! Guido Maria Kretschmer sucht wieder den besten Hobbyschneider Deutschlands. Acht "Stoffsüchtige" treten in der neuen Staffel von "Geschickt eingefädelt" gegeneinander an. Alle Kandidaten mit ihren Blogs und Labels finden Sie hier im Überblick.

Acht Kandidaten nähen um den Sieg bei "Geschickt eingefädelt"! Bild: VOX / Andreas Friese

Die Hobbyschneider sind wieder los! Guido Maria Kretschmer sucht gemeinsam mit der peniblen Inge Szoltysik-Sparrer Deutschlands besten Hobbyschneider 2016. Erneut treten acht Kandidaten an der Nähmaschine gegeneinander an. Neben Kreativität müssen sie auch handwerkliche Perfektion an der Nähmaschine beweisen. Und dafür bringen die "Geschickt eingefädelt"-Kandidaten ordentlich Erfahrung mit.

Alle "Geschickt eingefädelt"-Kandidaten 2016 im Überblick

Diese Kandidaten wollen Deutschland bester Hobbyschneider werden. Doch nur einer kann die Jury am Ende von seinem Talent überzeugen:

  • Anika Weimert
  • Heidi Mielenz
  • Felix Flechtner
  • Indira Czerwinski
  • Julian Fiege
  • Keno Dirks
  • Tanja Müller
  • Tatjana Golder

Mehr zum Thema: Hier finden Sie die Schnittmuster aus der Sendung "Geschickt eingefädelt".

Anika Weimert: "Nähen ist einfach magisch!"

Anika Weimert hat mit 14 Jahren von ihrer Oma eine Nähmaschine bekommen. Seit dem hängt die mittlerweile 21-Jährige an der Nadel. Durch ihre geringe Körpergröße muss sie nämlich sämtliche Kleidungsstücke aus den Shoppingmalls umnähen. Zudem entwirft sie Faschingskostüme für ihr Patenkind. Ein eigenes Label hat sie noch nicht, allerdings plant sie eines unter dem Namen "Rosa", benannt nach ihrer Großmutter.

Die modische DIY-Rentnerin Heidi Mielenz

Die gebürtige Berlinerin Heidi Mielenz redet nicht nur, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, sondern näht sich auch 80 Prozent ihrer Kleidung selbst. Mit ihren 68 Jahren ist sie die älteste Teilnehmerin in der aktuellen Staffel von "Geschickt eingefädelt". "Mit meiner Teilnahme will ich anderen Mut machen, das Nähen zu lernen, auch noch im höheren Alter! Rentnerinnen von heute wollen doch auch noch modisch und schick sein, nicht mehr die grauen Mäuse, die im Kittel rumrennen", sagt die Rentnerin gegenüber "swafing.de".

Felix Flechtner hat seinen Abiball-Anzug selbst genäht

Nesthäkchen Felix Flechtner hat nach dem Abitur Mode zu seinem Beruf gemacht und will sein eigenes Label gründen. Doch jetzt muss er erst einmal seine Schneiderlehre absolvieren. Vor vier Jahren hat der 18-Jährige einige Kurse besucht und sich das Nähen selbst beigebracht. Am liebsten näht der gebürtige Bayer für Freundinnen und seine Mutter. Doch für den Abiball hat er sich sogar seinen eigenen Anzug genäht. Seine genähten Werke können Sie auf der Facebook-Seite "Felix wear a smile" bestaunen.

Indira Czerwinski will "Geschickt eingefädelt" gewinnen

Die 31-jährige Indira Czerwinski hat ein ganz klares Ziel: "Wenn ich schon dabei bin, will ich auch gewinnen!" Zum Nähen ist die junge Frau aus Nordrhein-Westfalen durch ihre Mutter gekommen. Sie hat bereits für ihre drei Kinder Karnevalskostüme genäht und ihre Leidenschaft so an eine ihrer Töchter weitergegeben. Mit acht Jahren hat Indira ihr erstes Werk an der Nähmaschine erschaffen: Einen Teddybären.

Julian Fiege liebt aufwendige Abendkleider

Mit 10 Jahren hat sich Julian Fiege eine Nähmaschine von seinen Eltern gewünscht und auch bekommen. Zunächst nähte er nur Kissenbezüge und Vorhänge. Abendkleider haben es dem Hamburger am meisten angetan. Einer Freundin hat er mit 18 das Abiballkleid genäht. Auf seiner Instagram-Seite zeigt Julian einige seiner Werke.

Durch LARP zur Nähmaschine

Keno Dirks ist "nicht der typische Näher". Vor 14 Jahren hat der 36-Jährige angefangen, das Nähen zu lernen. Der Grund: Er ist ein riesiger Fan von Live-Rollenspielen und wollte sich seine eigenen Kostüme nähen. Sein Hobby LARP (Live Action Role Playing) und seine Kostüme präsentiert er auf dem Blog "Sieben Hafen".

Nähmaskottchen bekleidet Tanja Müller zu "Geschickt eingefädelt"

"Ich bin ein Alphatierchen", sagt die 39-jährige Tanja Müller über sich. Mit 12 Jahren hat sie das Nähen für sich entdeckt. Wie Keno liebt auch Tanja das Live-Rollenspiel. Doch leider hat sie dafür keine Zeit mehr. Jetzt näht sie nur noch die Kostüme. "Mein allererstes Kleidungsstück war eine Latzhose für meinen kleinen Cousin, aus der er natürlich seit Langem hinausgewachsen ist. Sie hing auch bei den Dreharbeiten an meiner Pinnwand und ist mein Nähmaskottchen", erzählt sie gegenüber "swafing.de".

Tatjana Golder näht ihre komplette Kleidung selbst

Die gebürtige Russin Tatjana Golder lebt seit 1990 in Deutschland und ist durch ihre Mutter zum Nähen gekommen. Mittlerweile kauft sie keine Kleidung mehr, sondern näht alles selbst.

Das waren die "Geschickt eingefädelt"-Kandidaten im letzten Jahr.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser