Linda Zervakis privat: Karrierewechsel? Das wollte die "Tagesschau"-Sprecherin früher werden

"Tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis erfreut fast jeden Abend die Zuschauer der "Tagesschau". Dabei wollte die Sprecherin zwar schon früher zum Fernsehen, aber in eine ganz andere Richtung...

Seit 2013 ist Linda Zervakis Sprecherin der ARD-Tagesschau-Hauptausgabe. Bild: dpa

Bekannt ist Linda Zervakis vor allem als "Tagesschau"-Sprecherin bei der ARD. Dabei hatte die engagierte Griechin am Anfang ihrer Laufbahn noch ganz andere Pläne...

Linda Zervakis privat: Ihre beruflichen Anfänge

Die in Hamburg geborene Linda Zervakis, deren Eltern nach eigenen Angaben in den 1960er Jahren als Gastarbeiter nach Deutschland kamen, hat es weit gebracht. Sie ist seit 2013 die erste "Tagesschau"-Sprecherin mit Migrationshintergrund. Sie besitzt die deutsche und die griechische Staatsbürgerschaft. Nach ihren Anfängen in der renommierten Werbeagentur BBDO absolvierte sie ein Volontariat beim Radiosender Energy Hamburg und der Produktionsfirma Schwartzkopff TV.

Linda Zervakis über den Wolken - oder bei MTV

Dabei wollte sie eigentlich Stewardess werden, wie sie im "Zeit"-Interview erzählt. "Das hätte nur zu sehr viel Tomatensaft auf Anzügen geführt." Auch als Moderator für Musiksender kam sie nicht durch: "Ich wollte zu MTV und VIVA, war aber nicht fancy genug."

Zwei Kinder und ein Mann: So meistert die Moderatorin Familie und Beruf

Nach der Arbeit dürfte das Leben der in Hamburg lebenden Buchautorin kaum ruhiger zugehen. Immerhin ist Zervakis Mutter zweier Kinder. Ende 2012 wurde sie Mutter eines Sohnes, im Februar 2015 folgte dann noch eine Tochter. Während dieser Zeit nahm sich die "Tagesschau"-Sprecherin eine Auszeit vom Job. Dennoch war sie froh, als sie endlich wieder ins Berufsleben einsteigen konnte. Ihr Mann ist Reporter beim NDR.

Linda Zervakis über Geld und Quizshows

Ihr Auftritt bei "Da kommst du nie drauf" ist nicht ihr erster bei einer Quizshow. Erst Anfang Mai gewann sie bei "Hirschhausens Quiz des Menschen" zum ersten Mal in einer Quizshow! Sie spendete 10.000 Euro an den Verein Ellinikó e.V. für Medikamente in griechischen Krankenhäusern. Zwei große berufliche Ziele hat sie noch, verrät sie der "Zeit": Eine eigene Unterhaltungsshow oder eine Frühstückspension in Griechenland. "Eine Frühstückspension deshalb, weil ich einfach gar nicht kochen kann. Aber Frühstück kriege ich hin."

FOTOS: 20.000 Folgen Die Moderatoren der «Tagesschau»

Lesen Sie auch: Jörg Pilawa privat - So lebt das Multitalent als Vater, Ehemann und Produzent

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/gma/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser