20.09.2016, 16.43 Uhr

Glasello-Sticks aus DHDL: So funktionieren die praktischen Desinfektions-Sticks

Stevan Sokola und José Luis Llorens setzen sich für bessere hygienische Verhältnisse ein. Mit ihren Glasello Sticks soll es spielend einfach sein, Oberflächen zu desinfizieren. So funktioniert der Wunderstift.

Am 20.09.2016 präsentieren die Gründer Stevan Sokola und José Luis Llorens den Glasello Stick bei "Die Höhle der Löwen". Bild: VOX / Stefan Gregorowius

Wie schützt man sich unterwegs vor gefährlichen Keimen und Viren? Ein Unternehmen aus Mettenheim glaubt, dafür jetzt die perfekte Lösung zu haben. Mit ihren Glasello Sticks wollen sie nicht nur die Kunden, sondern auch die Investoren der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" begeistern. Das kann der Hygienestift.

Gründer Stevan Sokola und José Luis Llorens erfinden den Glasello Stick

Die Notwendigkeit eines praktischen Desinfektionsstiftes kam Gründer Stevan Sokola zu Hause. Wie er gegenüber dem "Wochenblatt" berichtet, sei er ein "kleiner Hypochonder" und dachte daheim darüber nach, dass man Besteck und andere Gegenstände auswärts eigentlich desinfizieren müsste, um sich vor gefährlichen Keimen zu schützen. Gemeinsam mit seinem Partner José Luis Llorens machte er sich daran, eine einfache und wirkungsvolle Methode zu entwickeln.

Glasello Sticks beseitigen pathogene Keime und Viren

Aus ihren Überlegungen ging schließlich der Glasello Stick hervor, der nur in etwa so groß wie ein Lippenstift ist. Er enthält ein Desinfektionsmittel, das zum Großteil aus rein pflanzlichem Ethanol besteht. Damit lassen sich Oberflächen im Handumdrehen von Keimen befreien. Einfach mit dem Stift darüber wischen, 15 Sekunden warten, fertig. Der Glasello Stick wirkt dabei besonders gegen pathogene Keime wie Herpes- oder Erkältungsviren. Durch die geringe Größe kann er problemlos in der Hand- oder Hosentasche mitgenommen werden und ist immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser