Robert Sepúlveda Junior schwul: Aids-Skandal beim Bachelor: Nur die Macher wussten davon!

Heiße Flirts, Zickenkrieg und die ganz großen Gefühle reichen nicht mehr aus, um die Quoten in schwindelerregende Höhen zu treiben. Der US-Bachelor ist deshalb nicht nur schwul, sondern startet auch mit einer bitteren TV-Beichte.

Ein HIV-positiver Kandidat buhlt um die Liebe vom "Gay Bachelor" Robert Sepúlveda Junior. Bild: Instagram / rsjdesign

In knapp zwei Wochen sucht der erste schwule Bachelor in den USA seinen "Prince Charming". Die 13 Folgen der Sendung sind bereits abgedreht. Doch bereits jetzt sorgt die Kuppelshow für einen Mega-Skandal. Einer der liebeshungrigen Kandidaten soll HIV-positiv sein. Das Schlimme: Die Macher der Sendung haben dieses Detail bewusst verheimlicht.

"Finding Prince Charming" - Schwuler Bachelor mit HIV-positivem Kandidaten konfrontiert

Heiße Flirts, Zickenkrieg und die ganz großen Gefühle reichen offenbar nicht mehr aus. Einer der 13 Kandidaten soll in einer besonders emotionalen Folge die Bombe platzen lassen. Er beichtet dem 33-jährigen Junggesellen Robert Sepúlveda Junior, dass er HIV-positiv sei.

Der "Bachelor" ist ein Quotenknüller im deutschen TV - hier gibt's die Episoden online!

Aids-Erkrankung, um Bachelor-Quoten zu pushen

Wie das amerikanische Klatschblatt "TMZ" berichtet, soll der "Gay-Bachelor" erst kurz vor den Dreharbeiten von der Aids-Erkrankung einer seiner Kandidaten erfahren haben. Die Produzenten sollen die Erkrankung bewusst in die Dramaturgie der Sendung eingebaut haben, heißt es weiter. So sei die Enthüllung im Laufe der TV-Show ein zentraler Konflikt. Angeblich wollen die Macher so die Quoten in die Höhe treiben.

FOTOS: Ungeoutete Stars Diese Herren sind angeblich schwul

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser