#verafake: Vera Int-Veen unter Beschuss

Mit #verafake bahnt sich ein Fiasko für Vera Int-Veen an. Allerdings ist der Böhmermann-Scoop nicht die erste Kontroverse, der sie sich in ihrer Karriere stellen musste. Miese  Behandlung von Kandidaten? Alte Kamellen für die Moderatorin.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Vera Int-Veen (48) steht derzeit im Kreuzfeuer der Kritik. Auslöser war der Scoop von Jan Böhmermann (35) in seiner Sendung "Neo Magazin Royale". Er schleuste Schauspieler in die RTL-Dating-Show "Schwiegertochter gesucht" ein, um seinem Publikum zu demonstrieren, wie angeblich skrupellos die Macher mit ihren Kandidaten umgehen. Auch wenn Int-Veen bei diesem Coup selbst nicht vor Ort war, muss sie nun mit Spott und Häme klarkommen, die diese Böhmermann-Aktion auslöste. Immerhin ist sie seit 2007 das Gesicht der Sendung.

Dabei ist es nicht das erste Mal, dass Vera Int-Veen im Mittelpunkt einer Kontroverse steht. Die in den 90er-Jahren durch ihre Talkshow "Vera am Mittag" berühmt gewordene Moderatorin sah sich bereits vor fünf Jahren Vorwürfen ausgesetzt. Damals veröffentlichte die "Bild" Rohmaterial aus ihrer Sendung "Mietprellern auf der Spur" - ebenfalls RTL - und berichtete über das angeblich zweifelhafte Vorgehen von Int-Veen und ihrem Team.

Böhmermann-Enthüllung #verafake: Alte Kamellen für Vera Int-Veen

Die Kritik damals: Einen überfordert wirkenden Teenager habe man bewusst überrumpelt. Das Kamerateam sei ohne dessen Zustimmung in die Wohnung gegangen; habe dort gegen seinen Willen ihn, seinen Bruder und dessen pflegebedürftige Mutter gefilmt. In der fertigen Fassung der RTL-Sendung war von alledem nicht mehr viel zu sehen. Die Antwort "Ja" des Protagonisten auf eine belanglose Frage wurde kurzerhand hinter die Frage geschnitten, ob man in die Wohnung dürfe - die er eigentlich verneinte.

Die Produktionsfirma gestand im Nachhinein Fehler ein und trennte sich auch von einem Mitarbeiter. Vera Int-Veen entgegnete später in einem Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news den Kritikern: "Ich finde es einfach unfair, wenn man manchen Menschen abspricht, sie könnten nicht selbst entscheiden, ob die Teilnahme an einer Fernsehsendung für sie das Richtige sei."

Kritik an Moderatorin: "Warum machst Du so einen Dreck?"

Zuvor musste sie sich bereits in der NDR-Talkshow den harschen Anmerkungen von Fernsehkoch Tim Mälzer stellen. Der sagte einst - ebenfalls bezogen auf "Schwiegertochter gesucht" - recht unverblümt: "Warum machst Du so einen Dreck?" Ihre Antwort damals: "Die Leute sind frei. Sie wollen im Mittelpunkt stehen." Zumindest bei Jan Böhmermann und seinen Undercover-Schauspielern ist dies zweifellos anzunehmen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mie/ruc/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser